Expatmamas-Blogparade: Mein Weihnachten in …

Blogparade: Mein Weihnachten in ... - www.expatmamas.de - Weihnachten Expat AuslandSchneeweißer Christbaum mit Eistüten-Anhängern in Mexiko? Kerzen aus der Kühltruhe in Südafrika? Weihnachtsumzug mit Kobolden in England? Wie sieht euer Weihnachten fernab der Heimat aus?
Meine eigenen Expat-Weihnachtsfeste gehören zu den schönsten und auch lustigsten Erinnerungen an die Auslandszeit; etwa als Nikolaus und Baby Jesus aufeinandertrafen oder als das Kind in der englischen Kirche lauthals deutsche Weihnachtslieder in die Stille trällerte. Und deswegen bin ich so neugierig, wie ihr in der Ferne feiert, und möchte euch einladen, in der Expatmamas-Blogparade „Mein Weihnachten in….“ von euerm Fest zu erzählen. Weiterlesen

„Ich habe nur eine andere Geschichte“ – Ein Third Culture Kid erzählt

Ein Third Culture Kid erzählt - www.expatmamas.de - TCK Expat-Kind Kindheit im AuslandNeulich hinter den Blog-Kulissen fragte das Kind:
„Warum brauchst du meine Puppen?“
„Ich möchte ein Foto machen für eine neue Artikel-Serie auf der Website.“
„Worum geht es da?“
„Um Kinder wie dich, die eine Zeit lang im Ausland gelebt haben.“
„Oh, dazu will ich auch was schreiben!“
Und wenn mein Kind das sagt, setzt es sich hin und schreibt. Und ihr könnt euch jetzt hinsetzen und lesen, was es schreibt. Weiterlesen

Neue Blog-Serie: Third Culture Kids

Neue Blog-Serie: Third Culture Kids - www.expatmamas.de - TCK Mit dem Umzug ins Ausland zählen unsere Kinder früher oder später zu den sogenannten Third Culture Kids (TCKs). Sie verbringen einen Teil ihrer Entwicklungsjahre in einer Kultur, die nicht die ihrer Eltern ist, die aber durch ihren Expat-Status auch nicht identisch ist mit der ihres Gastlandes, sondern eben eine Mischung. Das ist kein Makel, sondern zunächst nur eine Tatsache, die wir uns immer wieder vor Augen führen sollten, um unsere Kinder besser zu verstehen. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass Third Culture Kids auch nach der Rückkehr nach Deutschland durch ihre besonderen Erfahrungen immer anderes geprägt sein werden als ihre Eltern und erst recht als ihre Altersgenossen; einmal TCK immer TCK.
Welche Chancen, aber auch welche Schwierigkeiten sich dadurch für unsere Kinder ergeben, wird Ann Wöste, selbst Mama zweier TCKs und Coach für ebensolche in den nächsten sechs Wochen hier in der neuen Expatmamas-Blogserie beschreiben. Ich freue mich sehr, dass Ann ihr Fachwissen und ihre eigene Auslandserfahrung hier mit uns teilt, damit alle Expatmamas davon profitieren können. Weiterlesen

Deutsch für Kinder im Ausland – Teil 4: Deutsch schreiben

Deutsch schreiben - www.expatmamas.de - Bilingual Kinder SchuleHeute kommen wir zu dem Teil unserer Serie, der am meisten an Schule erinnern mag, denn es geht um „Deutsch schreiben“ und damit um Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung. Das muss nicht öde sein, denn es gibt tolle, abwechslungsreiche Hefte, die den Kindern richtig Spaß machen. Vor einiger Zeit habe ich euch hier schon ein schönes Buch aus dem DUDEN-Verlag vorgestellt und Kathrin hat eine Fülle weiterer Tipps für euch, sodass sicher für jeden Geschmack und jedes Kind etwas dabei ist. 

Weiterlesen

Deutsch für Kinder im Ausland – Teil 3: Webseiten für Kinder

Deutsch für Kinder im Ausland - www.expatmamas.de - Website für KinderWenn Kinder im Ausland außerhalb der eigenen vier Wände keine Möglichkeit haben, Deutsch zu sprechen, zu lesen oder zu schreiben, dann muss man selbst Gelegenheiten schaffen. Und das bedeutet nicht unbedingt Deutschunterricht von Mama. Der Umgang mit der deutschen Sprache soll spielerisch bleiben, Spaß machen und nicht zum Lernfach mutieren. Und Spielzeit am Computer macht den meisten Kindern Spaß. Deswegen stellt euch Kathrin heute ein paar Webseiten für Kinder vor, die eine weitere Möglichkeit bieten, die Sprache zu lesen und zu schreiben (ohne dass es den Kindern als Deutschstunde bewusst ist 😉 ).  Weiterlesen

Deutsch für Kinder im Ausland – Teil 2: Leselust durch Zeitschriften

Deutsch für Kinder im Ausland - www.expatmamas.de - ZeitschriftenLesen lernt man durch lesen. Im ersten Teil der Serie „Deutsch für Kinder im Ausland“ hat euch Kathrin von ihrer Strategie erzählt, die Leselust der Kinder zu fördern, indem sie gleichzeitig lesen und hören. Einen anderen Anreiz bieten Kinder-Zeitschriften, gerade für die ersten Lesejahre, in denen Bilder noch eine große Rolle spielen. Und ja, man kann deutsche Zeitschriften durchaus auch im Ausland bekommen. 🙂 Kathrin verrät wie und wo. Weiterlesen

Deutsch für Kinder im Ausland – Teil 1: Lesemotivation

Deutsch für Kinder im Ausland - Teil 1 Lesemotivation - www.expatmamas.deHeute startet die neue Blogserie „Deutsch für Kinder im Ausland“, die ich euch letzte Woche hier vorgestellt habe. Im ersten Beitrag geht es um „Lesemotivation“ und Kathrin möchte euch Anregungen und Tipps geben, wie ihr eure Kinder dazu ermuntern könnt, auch auf Deutsch zu lesen, selbst wenn es ihnen (noch) schwer fällt. Kathrins Rezept lautet: hören und lesen gleichzeitig! Sie erklärt euch, wie sie das anstellt, und hat auch gleich für jede Lesestufe ein paar Buchtipps aufgelistet. Weiterlesen

Neue Serie: Deutsch für Kinder im Ausland

Neue Serie: Deutsch für Kinder im Ausland - www.expatmamas.de - Gastbeitrag Kathrin SchönbergExpatmamas sind nicht nur einfach Mamas im Ausland. Sie sind auch Expertinnen in den verschiedensten Professionen. Und manchmal ergibt es sich, dass Auslands- und Berufserfahrung eine tolle Symbiose eingehen, von der wir alle profitieren können. So bei Kathrin, die seit 9 Jahren in den USA lebt, eigentlich Grundschullehrerin ist und die jetzt eine sehr hilfreiche Blog-Serie geschrieben hat „Deutsch für Kinder im Ausland“. In den nächsten Wochen werdet ihr bei den Expatmamas regelmäßig Artikel finden, in denen Kathrin euch vielseitige Materialien, Hilfsmittel und Links vorstellt, die aus ihrer Erfahrung helfen können, die deutsche Sprache eurer Kinder im Ausland zu fördern und zu bewahren. Weiterlesen

Abschied von Abu Dhabi: Ma’a Salama

Abschied von Abu Dhabi - www.expatmamas.de - Rückkehr Gastbeitrag Antje DöhringOder: Man badet nie zweimal im selben Fluss

Ein Gastbeitrag von Antje Döhring

Das hier ist mein Abschieds-Beitrag. Abschied zumindest von den wahrlich zur Zweitheimat gewordenen Vereinigten Arabischen Emiraten und Abu Dhabi. Abschied auch von meinem Blog, der mit unserer Rückkehr nach Deutschland nun endet. Ich werde die Texte jedoch stehenlassen – in der Vergangenheit scheinen sie Manchem aus nah und fern zur Information oder auch Unterhaltung gedient zu haben. Das sollen sie gern auch weiterhin.

Leeres Haus, voller Terminplan. Abschiede, Abschiede, Abschiede. Expat-Leben eben.

Weiterlesen

Trau dich was – wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen

Trau dich was - wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen - www.expatmamas.de - RückkehrEin Gastbeitrag von Silke Pedersen

Mein Mann und ich sind nach 16 Jahren Expat-Dasein im Mittleren Osten (Qatar, Bahrain und Saudi-Arabien) wieder in die Heimat zurückgekehrt. Wobei hier der Begriff Heimat relativ ist. Wir sind in die Heimat meines Mannes und meiner Kinder gezogen, nach Dänemark und nicht in meine Heimat, Deutschland. Also, wenn man es genau nimmt, bin ich immer noch Expat. Als Immigrant möchte ich mich noch nicht bezeichnen, weil ich nicht weiß, ob unser Umzug nach Dänemark von Dauer sein wird. Grundsätzlich haben wir geplant, hier sesshaft zu werden, aber mich würde es auch nicht wundern, wenn uns das Fernweh wieder erfasst und wir noch einmal den Sprung in das Unbekannte wagen.

16 Jahre Expat-Leben hat eben ihre Spuren hinterlassen. Spuren unterschiedlichster Art. Eine von ihnen ist sicherlich die Riesenlücke in meinem beruflichen Werdegang. Weiterlesen