Frisch gelesen: Deutsch – Rechtschreibung in 15 Minuten

Cover Duden Deutsch Rechtschreibung in 15 MinSo manche Expatmama rutscht in ihrer Auslandszeit unversehens in eine Nebenbeschäftigung: Sie mutiert über kurz oder lang zur Deutschlehrerin für die eigene Brut! Wenn die Kinder nicht gerade in eine deutsche Schule gehen oder schon kurz vor dem Abitur stehen, dann heißt es dranbleiben an Themen wie Rechtschreibung und Grammatik, damit der Weg zurück in die alten Klassen nicht im orthografischen Supergau endet.

Da wünscht man sich dann an manchen Tagen die Eigenschaften eines Kameltreibers, der auch das bockigste Wesen noch in Bewegung zu setzen weiß, oder die einer Mary Poppins, die selbst Lebertran wie Sirup schmecken lässt. Wenn beides schon nicht realistisch ist, dann wünscht man sich wenigstens ein Buch, mit dem Kind und Mama die Übungszeit nur halb so schwerfällt und vielleicht sogar am Ende ein ganz kleines bisschen Spaß macht. „Deutsch – Rechtschreibung in 15 Minuten“ verspricht so ein Buch zu sein. Weiterlesen

Frisch gelesen: Für Eltern verboten: USA – Der cool verrückte Reiseführer

„Mama, wusstest du, dass das Wasserskifahren 1922 auf dem Mississippi erfunden wurde?“ Nein, wusste ich nicht. „Und wusstest du, dass Kennedy sein Pony Maccaroni genannt hat?“ „Und in Texas heißt eine Stadt Dingdong!“ Wusste ich alles nicht. Ich weiß nur, dass ich für die Expatmamas eigentlich einen Buchtipp schreiben will. Problem: Ich komme nicht an das Buch ran, das haben die Kinder auf meinem Schreibtisch erspäht und sich sofort unter den Nagel gerissen. Alles Bitten wurde nicht nur überhört, sondern brüsk abgewiesen: „Da steht doch: „Für Eltern verboten“ drauf.“ Da haben sie Recht und ich muss warten, bis die Kinder im Bett sind.

Eigentlich bräuchte ich jetzt gar nicht weiter schreiben; denn gibt es eine bessere Empfehlung für ein Buch als Kinder, die sich darauf stürzen und es nicht mehr her geben? Ich finde nein. Andererseits verdient es gerade so ein Buch zu zeigen, was es aus Expatmamas-Sicht so lesenswert macht. Weiterlesen

Frisch gelesen: Mein Ex, die Ewige Stadt & Ich

Liebes-Roman Miriam CoviIch lese für mein Leben gern und manchmal ergibt es sich, dass ich auf Bücher stoße, die wie gemacht sind für Expatmamas. Das mag mitunter daran liegen, dass Expatmamas selbst gerne schreiben. Sie verfassen Ratgeber, Memoirs oder Romane, um von ihrer Auslandszeit zu erzählen, Erfahrungen zu teilen oder einfach nur zu unterhalten. So wie Miriam Covi, deren neuesten Roman „Mein Ex, die Ewige Stadt & ich“ ich euch heute vorstellen möchte.

Als ich Miriam Covis Roman las, fiel mir auf, wie lange ich schon keine klassische Liebesgeschichte mehr gelesen hatte: Zwei, die füreinander gemacht sind, das aber erst erkennen müssen, sich trennen und doch lieben, bis sie am Ende alle inneren und äußeren Hürden überwinden und endgültig zueinander finden. Und als Leser weiß man die ganze Zeit, dass es so kommen muss, nur wie es so kommen wird, ist die spannende Frage. Weiterlesen

Frisch gelesen: Mama, I need to kotz! Was ich in London als Mutter lernte

Cover_Mama I need to kotz_kleinerEs ist schön, wenn Bücher, die man aus beruflichen Gründen liest (um z.B. einen Buchtipp für euch zu schreiben) auch privat Spaß machen – und das gleich in zweifacher Hinsicht. „Mama, I need to kotz!“ von Lucie Marshall erzählt von meinen zwei Leib- und Seelen-Themen: dem Expatmama-Leben und dem Leben in England. Genauer gesagt in London (und das ist vielleicht nicht ganz mit dem Rest von England gleichzusetzen, wie nicht zuletzt die Brexit-Ergebnisse gezeigt haben.) Aber der Reihe nach. Weiterlesen

Frisch gelesen: Termiten, Tornados, Texas und wir

Frisch gelesen: Termiten Tornados Texas und wir - www.expatmamas.de - Buchtipp Vater, Mutter, Kinder für ein paar Jahre im Ausland! Das ist der Grundstock für jede Expat-Geschichte, wie wir sie alle erleben, ob in den USA oder anderswo. Manche Expat-Mama verarbeitet ihr Auslandsabenteuer zu einem Ratgeber oder einem Memoir. Inke Hamkens hat daraus den Stoff für ihren ersten Roman „Termiten, Tornados, Texas und wir“ gemacht, der gerade bei Knaur erschienen ist. Ihr Rezept für eine gelungene Auswanderer-Story: Man nehme einige Jahre Expat-Erfahrung in Texas, mische sie mit einem Liebesabenteuer der Heldin (hier: die fiktive Expat-Mama) und würze das Ganze mit pointierten Beobachtungen von Land und Leuten. Fertig ist die feinste Fusion-Kost, das Cross-Over der Genres! Weiterlesen

Frisch gelesen: Gemeinsam ins Ausland und zurück

Gemeinsam ins Ausland_kleinEs gibt manchmal Bücher, da denke ich schon nach wenigen Seiten: Das hätte ich viel früher kennen müssen. „Gemeinsam ins Ausland und zurück“ ist so ein Buch! Als ich mit Mann und Maus nach England ging, hätte ich genau dieses Buch gerne gelesen und in all den vier Jahren immer wieder hervorgezogen. Es hätte meinen Grübeleien einen roten Faden gegeben, meinen Bauchentscheidungen ein solides Fundament, meine Freude über jede genommene Hürde bestärkt. Und zwar in allen Phasen: vor der Ausreise, im Land und bei der Rückkehr. Weiterlesen

Frisch gelesen: Im Schlepptau nach Amerika

Im Schlepptau nach AmerikaMit Mann und Mäusen in die USA – davon erzählen nicht nur die Blogs von Tina und Nancy sondern auch das gerade erschienene Buch von zwei weiteren Expat-Mamas: „Im Schlepptau nach Amerika“ heißt der Ratgeber von Stefanie Ball und Anja Hasenhütl. Schon der Titel spricht mir aus der Seele: „Im Schlepptau“ ist wunderbar bildlich dafür, dass Papa ins Ausland geht und der Familientross hinterher zieht (sozusagen der expatmamas-Gründungsgedanke 🙂 ) und der Untertitel „Anleitung zum erfolgreichen Expat-Dasein in den USA“ verspricht all die Antworten auf die Fragen, die jede Expat-Mama umtreiben. Wie organisiere ich den Umzug und den neuen Alltag? Wie finde ich am besten Kindergarten, Schule, Sport- und Musikunterricht? Wo kann man was einkaufen? Wie funktioniert das Gesundheitssystem? Weiterlesen