Unser Glückskeks im September: Taxi fahren in Suzhou

Unser Glückskeks im September: Taxi fahren in Suzhou - www.expatmamas.deDer liebe Verkehr und ich. Eine Geschichte mit Anfang ohne Ende. Seit ich hier bin, habe ich vielfältig am selbigen teilgenommen.

Die Fussgängerseite kenne ich. Dieser Möglichkeit gehe ich nach, wenn das Wetter mitspielt. Bei zu heißem Wetter macht es keinen Spaß. Bei zu Nassem auch nicht. Am Besten ist irgendwas dazwischen. Dabei ähnelt die Überquerung der jeweiligen Kreuzung jedes Mal einem Tetris-Spiel. Herzklopfen inklusive. Weiterlesen

Spätsommerblues

Spätsommerblues - www.expatmamas.de - Bloggen Bloggermama BloggerlebenJedes Jahr im September packt er mich, der Spätsommerblues. Er hat nichts zu tun mit der üblichen Nostalgie, die man nach schönen Urlauben im Süden verspürt. Es ist auch nicht unstillbarer Sonnenhunger oder die Sehnsucht nach dem süßen Nichtstun. Im Gegenteil. Ich will SO gerne SO viel tun. Doch kaum sind die Sommerferien vorbei, trifft mich die Erkenntnis wie ein Schlag: Das Jahr ist so gut wie rum und du hast noch viel zu viel nicht geschafft!! Weiterlesen

Woran du merkst, dass deine Kinder groß werden

Woran du merkst, dass deine Kinder größer werden - www.expatmamas.de - Mama denkt sich ihren TeilDu gehst mit Hackenporsche einkaufen, weil du seit Jahren keinen Kinderwagen mehr zum Beladen hast.

Du musst die T-Shirts deiner Kinder nicht mehr waschen, weil sie voller Essensflecken sind, sondern weil sie unter den Achseln anfangen, zu müffeln.

Du sagst zu deinen Kindern: Bitte erinnert mich daran, dass ich nachher … (hier kann man jede beliebige Tätigkeit einfügen). Weiterlesen

Abschied von Abu Dhabi: Ma’a Salama

Abschied von Abu Dhabi - www.expatmamas.de - Rückkehr Gastbeitrag Antje DöhringOder: Man badet nie zweimal im selben Fluss

Ein Gastbeitrag von Antje Döhring

Das hier ist mein Abschieds-Beitrag. Abschied zumindest von den wahrlich zur Zweitheimat gewordenen Vereinigten Arabischen Emiraten und Abu Dhabi. Abschied auch von meinem Blog, der mit unserer Rückkehr nach Deutschland nun endet. Ich werde die Texte jedoch stehenlassen – in der Vergangenheit scheinen sie Manchem aus nah und fern zur Information oder auch Unterhaltung gedient zu haben. Das sollen sie gern auch weiterhin.

Leeres Haus, voller Terminplan. Abschiede, Abschiede, Abschiede. Expat-Leben eben.

Weiterlesen

Frisch gelesen: Das Grundschullexikon – Entdecken, verstehen, mitmachen

Frisch gelesen: Das Grundschullexikon - www.expatmamas.de - Kinder SchuleSommerferien – da mag man nicht unbedingt die Wörter „Grundschule“, „Duden“ oder „Lexikon“ lesen. Doch es lohnt sich, jetzt nicht wegzuklicken – das Buch, das ich euch heute kurz vorstelle, hat es in sich und falls ihr gerade Heimaturlaub macht, dann lasst einen Platz im Koffer frei. Steckt das herausnehmbare Mitmach-Lexikon ins Handgepäck und schon sind die Kinder auf der Reise ein bisschen beschäftigt mit Knobeln, Ausmalen und Einkleben. Weiterlesen

Frisch gelesen: Schwanger in Amerika

Frisch gelesen: Schwanger in Amerika - www.expatmamas.de - Expat Bücher USAFür mich persönlich galt ja „Schwanger in England“, aber wie gerne hätte ich eine britische Entsprechung des neuen Ratgebers „Schwanger in Amerika“ gelesen. Ein Buch, das mir das Gesundheitssystem und die Schwangerschaftsvorsorge erklärt hätte, geschrieben von deutschen Müttern, die vor der gleichen Herausforderung standen und jetzt ihr Wissen teilen. Weiterlesen

Trau dich was – wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen

Trau dich was - wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen - www.expatmamas.de - RückkehrEin Gastbeitrag von Silke Pedersen

Mein Mann und ich sind nach 16 Jahren Expat-Dasein im Mittleren Osten (Qatar, Bahrain und Saudi-Arabien) wieder in die Heimat zurückgekehrt. Wobei hier der Begriff Heimat relativ ist. Wir sind in die Heimat meines Mannes und meiner Kinder gezogen, nach Dänemark und nicht in meine Heimat, Deutschland. Also, wenn man es genau nimmt, bin ich immer noch Expat. Als Immigrant möchte ich mich noch nicht bezeichnen, weil ich nicht weiß, ob unser Umzug nach Dänemark von Dauer sein wird. Grundsätzlich haben wir geplant, hier sesshaft zu werden, aber mich würde es auch nicht wundern, wenn uns das Fernweh wieder erfasst und wir noch einmal den Sprung in das Unbekannte wagen.

16 Jahre Expat-Leben hat eben ihre Spuren hinterlassen. Spuren unterschiedlichster Art. Eine von ihnen ist sicherlich die Riesenlücke in meinem beruflichen Werdegang. Weiterlesen

Aus dem Nähkästchen: Ein Wort an potenzielle Expats und „mitreisende Partner“

Aus dem Nähkästchen: Ein Wort an potenzielle Expat-Partner - www.expatmamas.de - Gastbeitrag Antje DöhringEin Gastbeitrag von Antje Döhring

Da ich mein Leben als Expat in diesem Monat beenden werde (wobei: Man denke an James Bond: „Never say never“ …), möchte ich noch ein paar Zeilen darüber verlieren. Also ein Wort an alle diejenigen, die vielleicht mit dem Gedanken spielen – oder bereits einen Termin haben – erstmals als Expat für längere Zeit fern der Heimat zu leben und zu arbeiten. Zumeist ist es ja so, dass bei Paaren und Familien einer die Entsendung ins Gastland erhält – und der Partner als „trailing spouse“ mitzieht. Das ist immer noch in den meisten Fällen die Frau.

Und viele dieser „mitreisenden Ehefrauen“ in spe haben, stellte ich häufig fest, EINE große Angst: ‚Kann ich dort meine berufliche Karriere fortsetzen?‘

Viele wünschen sich quasi den gleichen Arbeitsplatz wie daheim, mit gleichem Gehalt (gut, vor einem besseren schreckten sicher wenige zurück) und den gleichen „Aufstiegschancen“. Weiterlesen

„Muss man hier eigentlich für jeden Sch* seine Hände waschen?“

"Muss man hier eigentlich für jeden Sch* seine Hände waschen?" - www.expatmamas.de - Mama, Kind, BesuchskindJa muss man. Denn ich mag keine braunen Gartenfinger, die beim iPad spielen am Bildschirm abgerieben werden. Ich mag auch keine klebrigen Pfannkuchen-Hände an Spielsachen und Türklinken. Und erst recht keine U-Bahn-Pfoten, die meine Küche befingern.

Der Sohnemann bringt einen Klassenkameraden mit heim, der zum ersten Mal bei uns ist. Und eineinhalb Stunden später habe ich einen neuen Freund. Weiterlesen

Expat-Leben: Was der Einkaufszettel über die Integration verrät

Expat-Leben: Was der Einkaufszettel über die Integration verrät - www.expatmamas.de - Einkaufsliste, HeimaturlaubAls der zweite Jahrestag unserer Einwanderung auf der britischen Insel vorüber war, entdeckte ich einen neuen Indikator für den Grad unserer Integration in der neuen Heimat: die Länge unserer Einkaufsliste für Deutschland!

Diese Liste schrumpfte bei jedem Heimat-Besuch und nicht nur, weil unsere Kinder größer wurden und wir nicht mehr palettenweise diese eine bestimmte Babynahrung importierten, von der wir glaubten, sie wäre die einzig Richtige. Nein, wir konnten inzwischen auch auf deutsche Butterbrottüten gut verzichten (auf Papier-Teefilter dagegen noch nicht). Weiterlesen