Kindergeld – Elterngeld

KindergeldNatürlich stellt sich für viele auch die Frage: Bekommen wir weiter unser Kindergeld? Grundsätzlich ja, wenn der Arbeitnehmer entsandt wurde. Allerdings wird das Kindergeld dann von der Familienkasse in Nürnberg ausgezahlt.

Den „Antrag auf deutsches Kindergeld – Ausland“ der Familienkasse Nürnberg findet ihr als pdf-Formular hier.

Ähnliches gilt für das Elterngeld. Wer in Deutschland Elterngeld bezogen hat, muss darauf im Ausland nicht zwangsläufig verzichten. Beschäftigte, die im Rahmen eines in Deutschland bestehenden Beschäftigungsverhältnisses zeitlich begrenzt ins Ausland entsandt wurden, haben weiter einen Anspruch darauf. Einen guten Überblick, wer Anspruch hat, gibt z.B. die Seite „Zentrum Bayern Familie und Soziales„.

Kommentare (10) Schreibe einen Kommentar

  1. Achtung! Wer in die USA zieht, wird auf das Kindergeld verzichten müssen. Es wird für die Zeit des Aufenthaltes dort nicht ausgezahlt.

    Antworten

  2. Hallo!
    Mein Mann wurde als Entwicklungshelfer auf die Philippinen entsandt, ich werde im Mai unser zweites Kind bekommen. Weiß jemand, wie es da mit Elterngeld aussieht? Wer hat denn den Anspruch darauf? Ich, als „nur“ Ehefrau und Mutter auch? Hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Antworten

  3. Hallo,

    meine Freundin ist aus Spanien als Expat nach Deutschland entsandt (seit mehr als 1,5 Jahren). Hat sie bzw. haben wir ganz normalen Anspruch auf Elterngeld?

    Vielen Dank für eure Rückmeldung.

    VG Tom

    Antworten

  4. Hallo,
    vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Mein Mann wurde als Expat in die USA geschickt und ich begleite ihn. Wir sind beide aus Österreich. Ich habe meinen Job in Ö gekündigt und in den USA wieder eine neue Stelle bekommen. Wir sind nun ein Jahr hier und der Kinderwunsch wird nun doch immer größer. Gibt es für uns irgendwelche finanzielle Möglichkeiten, Kinderbetreuungsgeld, Karenz o.ä. von unserem Heimatstaat zu beantragen? Karenzgeld ist mir klar, dass ich 6 Monate in Ö arbeiten müsste, um Anspruch zu haben. Mir stellt sich nur die Frage, ob ich irgendwie Anspruch auf Unterstützung hätte bzw. ob es ein „Hintertürchen“ gibt und mir jemand, der dieses vielleicht schon gefunden hat, ein wenig berichtgen mag?!?
    Danke vorab und liebe Grüße, Jenni

    Antworten

    • Hallo Jenni,
      ich kenne mich leider mit der österreichischen Sozialgesetzgebung nicht aus; Ich vermute aber, dass auch dort der Grundsatz gilt, dass man nur Leistungen beziehen kann, wenn man weiter in die Sozialkassen einzahlt. Leider gibt es in den USA weder Mutterschutz noch Kindergeld. Vielleicht magst du mal Nancy von Fuzzy Facts kontaktieren; sie hat gerade in den USA entbunden. Vielleicht hat sie noch einen Tipp. Der finanzielle Aspekt ist natürlich nicht zu verachten, andererseits sprechen ja sicher auch gute Gründe für ein Baby in den USA (nicht zuletzt bekommt es einen amerikanischen Pass). 😉
      Herzliche Grüße
      Jonna

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.