Blogger 1×1 für Expatmamas – Teil 2: Zielgruppe

Blogger Einmaleins für Expatmamas - www.expatmamas.de - #expatblog #expatleben #expatmamas #lebenimauslandDu möchtest einen Expat-Blog starten? Bist dir aber noch nicht so recht im Klaren, wie du das Projekt angehen willst? Vielleicht hast du auch schon angefangen und steckst fest? Dann bist du hier richtig bei unserer neuen Blogserie „Blogger 1×1 für Expatmamas“. Im ersten Teil konntest du bereits lesen, welche guten Gründe es für dich gibt, einen Blog zu starten. Heute geht es darum, welche guten Gründe es für deine Leser gibt, dem Blog zu folgen. Weiterlesen

Neue Blogserie: Blogger 1×1 für Expatmamas

Blogger Einmaleins für Expatmamas - www.expatmamas.de - #expatblog #expatleben #expatmamas #lebenimauslandAls neulich in der Expatmamas-Facebook-Gruppe wieder jemand schrieb: „Ich würde ja auch so gerne einen Blog schreiben, wenn wir ins Ausland gehen, aber ich weiß nicht so recht wie…“, da stand für Tina und mich der Entschluss fest, zusammen eine neue Blogserie zu starten: Das Blogger 1×1 für Expatmamas.

Wie alle Blogger haben wir das Bloggen nicht studiert. Für uns galt und gilt: learning by doing. Und wir mussten uns bis heute schon ver… viel aneignen. Auf diesem Weg waren wir all denen besonders dankbar, die ihre Erfahrungen, ihr Wissen und viele Tipps mit uns geteilt haben; die nicht Hoheitswissen anhäufen, um sich mögliche Konkurrenz vom Leib zu halten, sondern nach dem Motto leben: sharing is caring. Nach diesem Credo wollen auch wir handeln. Es muss nicht jeder das Rad neu erfinden, es bleibt genug zu tun, die eigene Karosserie drumherum zu bauen. Weiterlesen

Expat-Leben: „Komm aus dem Quark“

Expat-Leben: Komm aus dem Quark - www.expatmamas.de - #expat #gesundheit #bewegung #lebensqualität #Lebenimausland #expatmamasIm Ausland hatte ich eine schwierige Beziehung – zum Sport. Mein Körpergefühl? Ich war eigentlich immer froh, wenn ich nichts von meinem Körper fühlen konnte. Keine schweren Beine am Abend vom Kistenausräumen. Kein flaues Gefühl in der Magengrube beim nächtlichen Stolpermarathon zu den Babybetten. Keine tauben Arme beim Schlafen oder verspannte Schultern beim Kinderheben. Tage ohne das alles waren gute Tage. Alltagsbewegung? Hatte ich gefühlt ständig (nur beim Vorlesen hab’ ich mal gesessen). Oder auch nie; denn in den Midlands ging ohne Auto nichts. Erst im letzten Expat-Jahr und nach einem Umzug drei Dörfer weiter, habe ich einen Pilates-Kurs in der Village Hall aufgetan. So. Und warum erzähle ich euch das jetzt? Weil ich glaube, dass es vielen gerade am Anfang ähnlich geht; dass die große äußere Umstellung wie dafür gemacht ist, sich auf das heimische Sofa zurückzuziehen. Und weil ich bei den Expatmamas inzwischen Sina getroffen habe. Weiterlesen

Unser Glückskeks im Januar: Rabatt-Glück

Unser Glückskeks im Januar: Rabatt-Glück - www.expatmamas.de - #lebeninengland #expatmamas #england #einkaufen #lebenimauslandDas neue Jahr beginnt allerorten mit dem Winterschlussverkauf. Damit bin ich vertraut, auch wenn in deutschen Schaufenstern nicht mehr WSV sondern SALE steht. Woran ich mich allerdings im Ausland gewöhnen musste, war die ganzjährige englische Rabatt-Kultur allerorten – vom Drogeriemarkt Boots über einfache Supermärkte bis hin zu Buchhandlungen. Ich würde sogar so weit gehen, den Tag, an dem ich erstmals einem 3 für 2-Angebot erlag, als Meilenstein meiner Integration zu bezeichnen. Weiterlesen

Ein Hase, ein Bilderbuch und eine Expatmama

Ein Hase, ein Kinderbuch und eine Expatmama - www.expatmamas.de - Third Culture Kids Umzug Kinderbuch Neulich habe ich die Expatmamas-Community nach Buchtipps gefragt: Kennt ihr Bücher zum Thema Umzug, mit denen man vor allem kleinere Kinder auf die Veränderung vorbereiten kann? Es kamen einige Empfehlungen zusammen (die ihr auf diesem Pinterest-Board versammelt findet), aber alle Mamas weltweit waren sich schnell einig: Es gibt nur wenig Lektüre und noch weniger auf Deutsch, gerade für die kleinen Kinder nicht. Das müsste man mal schreiben. Und da meldete sich plötzlich Angela bei mir: „Ich habe gerade so ein Buch geschrieben!“ Ich war wieder einmal sprachlos, welche Talente in der Expatmamas-Gruppe schlummern, und freue mich sehr, euch heute Angela und den kleinen Hasen Löwenzahn vorstellen zu können. Weiterlesen

Expat-Leben: Frei sein

Expat-Leben: Frei sein - www.expatmamas.de - Expatmama Selbstbild SelbstakzeptanzOder: „Ach, könnt‘ ich nur und hätt‘ ich doch“

Kommt euch dieser Gedanke bekannt vor? Dieses nagende: „Eigentlich würd’ ich ja gerne, aber…“. Als ich neulich in einem Beitrag fragte: Gibt es ein Expat-Leben light?, da waren sich alle im Grunde einig: Nein. Die äußeren Gegebenheiten werden zwar mal als mehr oder weniger herausfordernd empfunden, aber was den Umzug ins Ausland für alle schwer macht, ist das innere Gepäck, das man mitschleppt. Was ich damit meine? Alle kämpfen wir damit, die Balance im neuen Leben zu finden; jede Expatmama versucht herauszufinden, wie sie die nächsten Jahre verbringen möchte, wie sie sich selbst definiert. Und alle laufen wir immer wieder Gefahr, uns die (vermeintlichen) Definitionen von anderen zu eigen zu machen, ohne dass wir das immer merken. Was bleibt, ist eine latente Unzufriedenheit. Und wie werden wir diese Unzufriedenheit wieder los? Weiterlesen

Expatmama in Europa, Expat-Leben light?

Expatmama in Europa, Expat-Leben light - www.expatmamas.de - Mamaleben im AuslandIch war Expatmama in Europa und seinerzeit die einzige Expatmama, die ich kannte. Inzwischen begegnen mir in der Expatmamas-Gruppe und auch im echten Leben so viele andere Frauen, die mit ihren Familien an allen Enden der Welt leben, dass ich mich manchmal frage: Ist das Expatleben in Europa ein Expatleben light? Quasi Ausland für Anfänger?

Vieles scheint auf den ersten Blick dafür zu sprechen, dass die Hürden in Europa deutlich niedriger sind. Weiterlesen

Unser Glückskeks im September: Taxi fahren in Suzhou

Unser Glückskeks im September: Taxi fahren in Suzhou - www.expatmamas.deDer liebe Verkehr und ich. Eine Geschichte mit Anfang ohne Ende. Seit ich hier bin, habe ich vielfältig am selbigen teilgenommen.

Die Fussgängerseite kenne ich. Dieser Möglichkeit gehe ich nach, wenn das Wetter mitspielt. Bei zu heißem Wetter macht es keinen Spaß. Bei zu Nassem auch nicht. Am Besten ist irgendwas dazwischen. Dabei ähnelt die Überquerung der jeweiligen Kreuzung jedes Mal einem Tetris-Spiel. Herzklopfen inklusive. Weiterlesen

Abschied von Abu Dhabi: Ma’a Salama

Abschied von Abu Dhabi - www.expatmamas.de - Rückkehr Gastbeitrag Antje DöhringOder: Man badet nie zweimal im selben Fluss

Ein Gastbeitrag von Antje Döhring

Das hier ist mein Abschieds-Beitrag. Abschied zumindest von den wahrlich zur Zweitheimat gewordenen Vereinigten Arabischen Emiraten und Abu Dhabi. Abschied auch von meinem Blog, der mit unserer Rückkehr nach Deutschland nun endet. Ich werde die Texte jedoch stehenlassen – in der Vergangenheit scheinen sie Manchem aus nah und fern zur Information oder auch Unterhaltung gedient zu haben. Das sollen sie gern auch weiterhin.

Leeres Haus, voller Terminplan. Abschiede, Abschiede, Abschiede. Expat-Leben eben.

Weiterlesen

Trau dich was – wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen

Trau dich was - wenn Expatmamas auch mit 50 neue Wege gehen - www.expatmamas.de - RückkehrEin Gastbeitrag von Silke Pedersen

Mein Mann und ich sind nach 16 Jahren Expat-Dasein im Mittleren Osten (Qatar, Bahrain und Saudi-Arabien) wieder in die Heimat zurückgekehrt. Wobei hier der Begriff Heimat relativ ist. Wir sind in die Heimat meines Mannes und meiner Kinder gezogen, nach Dänemark und nicht in meine Heimat, Deutschland. Also, wenn man es genau nimmt, bin ich immer noch Expat. Als Immigrant möchte ich mich noch nicht bezeichnen, weil ich nicht weiß, ob unser Umzug nach Dänemark von Dauer sein wird. Grundsätzlich haben wir geplant, hier sesshaft zu werden, aber mich würde es auch nicht wundern, wenn uns das Fernweh wieder erfasst und wir noch einmal den Sprung in das Unbekannte wagen.

16 Jahre Expat-Leben hat eben ihre Spuren hinterlassen. Spuren unterschiedlichster Art. Eine von ihnen ist sicherlich die Riesenlücke in meinem beruflichen Werdegang. Weiterlesen