Frisch gelesen: @NatGeo – Das Beste aus National Geographic Instagram

Frisch gelesen: @NatGeo -www.expatmamas.de - #expatleben #buchtipp #nationalgeographic #natgeo #rezensionDie Welt mit anderen Augen sehen – dazu kommt man als Expat fast automatisch, wenn man für längere Zeit in andere Länder, andere Kulturen eintaucht. Man dokumentiert das Neue, das Ungewöhnliche, das Schöne und auch Abstoßende vom anderen Ende der Welt in einer Flut von Bildern. Und vielleicht ist gerade darum das Buch, das ich euch heute vorstelle, genau nach eurem Geschmack. Der Bildband „@NatGeo“ zeigt Momentaufnahmen des Lebens auf unserer Erde, festgehalten von den großartigsten Fotografen unserer Zeit, die uns jeden Tag mitnehmen auf eine virtuelle Weltreise und damit unseren Horizont ein kleines bisschen nach hinten verschieben. Weiterlesen

Expat-Leben: „Komm aus dem Quark“

Expat-Leben: Komm aus dem Quark - www.expatmamas.de - #expat #gesundheit #bewegung #lebensqualität #Lebenimausland #expatmamasIm Ausland hatte ich eine schwierige Beziehung – zum Sport. Mein Körpergefühl? Ich war eigentlich immer froh, wenn ich nichts von meinem Körper fühlen konnte. Keine schweren Beine am Abend vom Kistenausräumen. Kein flaues Gefühl in der Magengrube beim nächtlichen Stolpermarathon zu den Babybetten. Keine tauben Arme beim Schlafen oder verspannte Schultern beim Kinderheben. Tage ohne das alles waren gute Tage. Alltagsbewegung? Hatte ich gefühlt ständig (nur beim Vorlesen hab’ ich mal gesessen). Oder auch nie; denn in den Midlands ging ohne Auto nichts. Erst im letzten Expat-Jahr und nach einem Umzug drei Dörfer weiter, habe ich einen Pilates-Kurs in der Village Hall aufgetan. So. Und warum erzähle ich euch das jetzt? Weil ich glaube, dass es vielen gerade am Anfang ähnlich geht; dass die große äußere Umstellung wie dafür gemacht ist, sich auf das heimische Sofa zurückzuziehen. Und weil ich bei den Expatmamas inzwischen Sina getroffen habe. Weiterlesen

Spieglein, Spieglein an der Wand – wie lebt es sich in meinem Land?

Expat-Leben: Spieglein, Spieglein an der Wand - www.expatmamas.de - Heimatbesuch Oder: Wenn man die fremden Expats in der eigenen Wohnung besucht

Die ein oder andere von euch hat für die Expatjahre die eigene Wohnung oder das Haus untervermietet, vielleicht sogar die meisten Möbel in Deutschland gelassen. Ihr habt euch vielleicht gesagt: Das ist nur unnötiger Ballast, der den Schritt ins Ausland erschwert; es reist sich doch viel besser mit leichtem Gepäck. Genauso hat es auch Sina gemacht und es traf sich gut, dass für ihre Zeit in Mexiko eine mexikanische Familie nach Wolfsburg zog. Aber Sina hat nicht nur einfach ihr Zuhause abgetreten, sondern sie hat die neuen Bewohner bei ihrem ersten Heimaturlaub besucht. Nicht um sie zu kontrollieren, sondern aus Neugier auf die Menschen, die ihre vier Wände und eine Lebenserfahrung mit ihr teilen. Was sie von ihrem Besuch bei sich selbst zu berichten hat, lest ihr hier in ihrem Gastbeitrag.

Weiterlesen

Zurück aus … Mexiko

Zurück aus Mexiko - www.expatmamas.de - typisch Mexiko: bunte Hauswände und VW-KäferBei den Expatmamas startet heute eine neue Interview-Reihe: In „Zurück aus …“ erzählen Expatmamas von ihren ersten Erfahrungen wieder daheim in Deutschland. Was fällt ihnen schwer? Was fällt ihnen leicht? Worauf haben sie sich gefreut, was vermissen sie hier? Wie nehmen’s die Kinder und sie selbst? Denn die Rückkehr erfordert eine ebenso große Anpassungsleistung der Familie wie der erste Schritt ins Ausland. Nur ist man sich oft weniger bewusst darüber. Den Anfang zur neuen Serie macht heute Sina, die mit Mann und Kind aus Mexiko zurück ist. 

Weiterlesen

Expat-Leben: Wenn Expatmamas studieren

Die Auslandszeit für sich zu nutzen, ist eine Frage, vor der viele Expatmamas stehen. Eine der Optionen (ja, es gibt mehr, als es den Anschein haben mag) ist ein Fernstudium. Zwei der Expatmamas, die diesen Weg eingeschlagen haben, berichten euch heute von ihren Erfahrungen nach dem ersten „Auslandssemester“ und sie haben den ein oder anderen Tipp bzw. Link für euch.
Melissa lebt seit August 2016 in Puebla/Mexiko und studiert Präventions- und Gesundheitspsychologie an der SRH Heidelberg.
Jana lebt seit März 2015 in Ann Arbor/USA und studiert an der FernUni Hagen Politikwissenschaft.
Weiterlesen

Unser Glückskeks im September: Deutsche Essgelüste

Deutsche Essgelüste - www.expatmamas.de - Kassler und Kraut in Mexiko-CityKaum ist man im Ausland, befallen einen manchmal Sehnsüchte, die man daheim nicht kannte. So beschlich mich am Wochenende ein Heißhunger nach Kassler und Kraut! Ich wollte es mir kaum eingestehen, denn sowas stand in Deutschland seit Jahren nicht mehr auf dem Speiseplan. Aber nach Monaten, in denen wir uns begeistert durch die mexikanischen Nationalgerichte aßen mit Tacos, Quesadillas und Pozole (ein Maiseintopf) und sogar Agaven und Nopales (die Blätter des Feigenkaktus) probierten, war der Appetit auf Hausmannskost plötzlich unbändig. Und seitdem ich von einem deutschen Metzger und Bäcker gehört hatte, kannte diese Sehnsucht auch ein Ziel. Weiterlesen