Zurück aus … Winchester, Tennessee

Zurück aus Winchester - www.expatmamas.de - USA Tennessee RückkehrVor kurzem hat Expatmama Susan von ihrem neuen Leben in Kanada erzählt. Heute kommt Rachel zu Wort, die wieder zurück ist aus Nordamerika. Rachel hat mit ihrem Mann und ihren drei Kindern (7, 9 und 11 Jahre alt) für 2 Jahre und 7 Monate in der Kleinstadt Winchester in Tennessee (USA) gelebt. Tina Busch hat sie für die Expatmamas gefragt, ob sie sich in Deutschland inzwischen wieder gut eingelebt hat. Denn beide kennen sich von Expat Coffee Mornings und Expat-Stammtischen und haben sich schon das ein oder andere Mal über ihr Expat-Wife-Life unterhalten. Wie ist es nun wieder daheim? Weiterlesen

Brotliebe – Oder: Wie eine Expatmama frischen Brotduft in amerikanische Küchen bringt

Brotliebe - www.expatmamas.de - USA Brot BackenMorgens zum Duft frischen Brotes aufzuwachen ist herrlich! Brot, das innen weich und saftig ist und außen eine knackige Kruste hat. Am Besten schmecken dann die noch lauwarmen Scheiben pur, nur mit dicker Butter bestrichen. Yummy! Eine meiner liebsten England-Erinnerungen. England und Brot? Ja, das ist eigentlich ein Widerspruch; brottechnisch sind die britischen Inseln Diaspora. Deswegen wurde das Brotbacken daheim zur einzigen Rettung vor vier Jahren Toastbrot. Bei jedem Heimatbesuch haben wir den Kofferraum mit Backmischungen und Sauerteig beladen; jeder Besucher vom Festland wurde um Brotzutaten als Gastgeschenk gebeten. Kost gegen Logis sozusagen! Expatmamas überall auf der Welt wissen, wovon ich spreche; nur können sie sich selten mit den Brotzutaten so eindecken, wie wir das konnten. Jede versucht also aus der Not eine Tugend machen, um dem Brotmangel abzuhelfen. Solche Geschichten sprechen mich immer an. So wie meine Freundin in England einen Kinderschuhladen eröffnete, weil sie es leid war, nur daheim in Deutschland eine Auswahl zu haben (nachzulesen hier), so hat Monique in den USA aus Mangel an gutem Brot, einen Versand für Backmischungen gegründet. Breadlovers will (nicht nur Expat-) Küchen mit Brotduft füllen und für brothungrige Expatmamas hat Monique ein kleines Geschenk zum Interview mitgebracht. Lasst euch überraschen! Weiterlesen

Frisch gelesen: Schwanger in Amerika

Frisch gelesen: Schwanger in Amerika - www.expatmamas.de - Expat Bücher USAFür mich persönlich galt ja „Schwanger in England“, aber wie gerne hätte ich eine britische Entsprechung des neuen Ratgebers „Schwanger in Amerika“ gelesen. Ein Buch, das mir das Gesundheitssystem und die Schwangerschaftsvorsorge erklärt hätte, geschrieben von deutschen Müttern, die vor der gleichen Herausforderung standen und jetzt ihr Wissen teilen. Weiterlesen

Expat-Leben: Was Trump uns Expats lehrt

 

Was Trump uns Expatas lehrt - www.expatmamas.de - WahlWas? Trump soll uns Expats etwas lehren? Das Fürchten vielleicht? Oder Galgenhumor? Wohl beides (oder weder noch) – aber das gilt nicht nur für uns Expats, sondern für viele Menschen weltweit. Nein das ist nicht, was ich meine.

Wir sahen alle Trumps Wahlsieg mehr oder weniger hilflos zu. Es war nicht unsere Wahl. Doch nicht nur Expats in den USA hätten gerne mit abgestimmt, um Trump zu verhindern. Sie hatten kein Stimmrecht. Genauso wenig wie der Rest der Welt. Aber genau das ist es, was Trump uns Expats lehrt: Nutzt euer Stimmrecht, dort wo ihr es habt. Weiterlesen

Expat-Leben: Wenn Expatmamas studieren

Die Auslandszeit für sich zu nutzen, ist eine Frage, vor der viele Expatmamas stehen. Eine der Optionen (ja, es gibt mehr, als es den Anschein haben mag) ist ein Fernstudium. Zwei der Expatmamas, die diesen Weg eingeschlagen haben, berichten euch heute von ihren Erfahrungen nach dem ersten „Auslandssemester“ und sie haben den ein oder anderen Tipp bzw. Link für euch.
Melissa lebt seit August 2016 in Puebla/Mexiko und studiert Präventions- und Gesundheitspsychologie an der SRH Heidelberg.
Jana lebt seit März 2015 in Ann Arbor/USA und studiert an der FernUni Hagen Politikwissenschaft.
Weiterlesen

Neu in … Ann Arbor

Uni-Stadt am See – Ann Arbor

Wer Schulkinder hat, versucht das Expatleben möglichst zum Halbjahr oder im Sommer zu beginnen. Zweimal im Jahr hat also die Expatmamas-Serie „Neu in …“ sozusagen „Hochsaison“. Gerade berichtete Ilka aus Singapur, jetzt erzählt uns Nicole von ihrem Start in den USA, wo sie seit September im Staat Michigan zu Hause ist. Seit der US-Wahl ist Michigan vor allem als Teil des „Rust belt“ in unseren Köpfen, dabei kann man dort nicht nur heruntergekommene Industrien finden, sondern genauso ehrwürdige Uni-Bibliotheken, vegane Restaurants und wunderschöne Natur. Wie immer hat die Realität viele Facetten. 🙂

Weiterlesen

Unser Glückskeks im Februar: Schneechaos in Alabama

Oder: Odyssee mit Happy End

Alabama. Da denkt man an den Film „Sweet Home Alabama“, viel Sonnenschein und ewige Sommer. Daran, dass die Winter kurzfristig richtig kalt werden können und dass es sogar schneit, denkt wahrscheinlich niemand.

In unserem ersten Winter in Alabama wurde ich von den Nachbarn vor Schnee gewarnt, sogar mehrmals. Kommt selten vor, aber wenn… dann endet es im Chaos, haben sie alle gesagt. Gelacht habe ich darüber, herzlichst. Schnee in den Südstaaten der USA, wie schlimm kann das schon sein? Ich bin in Österreich aufgewachsen, Schnee sollte für mich also kein Problem sein. Ich sollte eines Besseren belehrt werden… Weiterlesen

Frisch gelesen: Für Eltern verboten: USA – Der cool verrückte Reiseführer

„Mama, wusstest du, dass das Wasserskifahren 1922 auf dem Mississippi erfunden wurde?“ Nein, wusste ich nicht. „Und wusstest du, dass Kennedy sein Pony Maccaroni genannt hat?“ „Und in Texas heißt eine Stadt Dingdong!“ Wusste ich alles nicht. Ich weiß nur, dass ich für die Expatmamas eigentlich einen Buchtipp schreiben will. Problem: Ich komme nicht an das Buch ran, das haben die Kinder auf meinem Schreibtisch erspäht und sich sofort unter den Nagel gerissen. Alles Bitten wurde nicht nur überhört, sondern brüsk abgewiesen: „Da steht doch: „Für Eltern verboten“ drauf.“ Da haben sie Recht und ich muss warten, bis die Kinder im Bett sind.

Eigentlich bräuchte ich jetzt gar nicht weiter schreiben; denn gibt es eine bessere Empfehlung für ein Buch als Kinder, die sich darauf stürzen und es nicht mehr her geben? Ich finde nein. Andererseits verdient es gerade so ein Buch zu zeigen, was es aus Expatmamas-Sicht so lesenswert macht. Weiterlesen