Woran du merkst, dass deine Kinder groß werden

Woran du merkst, dass deine Kinder größer werden - www.expatmamas.de - Mama denkt sich ihren TeilDu gehst mit Hackenporsche einkaufen, weil du seit Jahren keinen Kinderwagen mehr zum Beladen hast.

Du musst die T-Shirts deiner Kinder nicht mehr waschen, weil sie voller Essensflecken sind, sondern weil sie unter den Achseln anfangen, zu müffeln.

Du sagst zu deinen Kindern: Bitte erinnert mich daran, dass ich nachher … (hier kann man jede beliebige Tätigkeit einfügen).

Deine Kinder erzählen dir Donald Trump-Witze (Neuester: Was ist der Unterschied zwischen einem Ochsenschwanz und Donald Trumps Krawatte?)

Der Installateur gibt bei der Auswahl des neuen Warmwasserspeichers zu bedenken: „Also wenn sie dann nur noch zu zweit sind…“ (Weiter hab’ ich nicht zugehört, ich musste innerlich den Auszug meiner Kinder in 8 Jahren beweinen).

Du verstehst nicht mehr, was sie sagen. „Yolo Mama!“ (You only live once); „Das ist ein MoF.“ (Mensch ohne Freunde); „KP“ (kein Plan) – to be continued…

Du verstehst auch nicht mehr, was sie im Ausland sagen (weil du diese eine Fremdsprache nicht kannst, die sie gerade lernen).

Du trägst ihre Sportschuhe auf, die nur ein Schuljahr passen.

Du fragst sie, ob du ihre Jacke ausleihen darfst (nachdem du sie vorher gewaschen hast).

Du machst ein Sommerfest und hast plötzlich einen kleinen DJ und eine Küchenhilfe im Haus! – Und das ist großartig! Nach all den vielen Kindergeburtstagen bekommt man plötzlich was zurück! Das nenn‘ ich Mamaglück!

Sommerpause -Blogferien - www.expatmamas.de

Ich wünsche euch allen noch viele laue Abende in diesem Sommer – mit und ohne Kinder. 😉 Der Expatmamas-Blog geht jetzt in die Sommerpause. Im September lest ihr hier wieder neue Geschichten aus dem Expat-Leben. Bis dahin gibt es meine Neuigkeiten auf Facebook und Instagram. Ich freue mich, wenn ihr dort vorbeischaut!

Meistens geht es hier auf dem Expatmamas-Blog um Expat-Themen – aber manchmal bin ich einfach nur Mama und denk mir meinen Teil zum Leben mit Kindern. Kleine Alltagsszenen, die universell sein könnten, und vielleicht begegnet euch Ähnliches, egal, wo ihr gerade seid. Oder geht es euch da ganz anders? Schreibt mir doch gerne einen Kommentar.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Jonna,
    mein Sohn ist immer noch klein, aber gut zu wissen, was kommt…! Schöner Text.
    Dir und deinen großen Kindern wünsche ich eine wunderbare Sonmerpause!
    Rena

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.