Familie

Das Familienleben im Ausland wird sich verändern. Da das soziale Umfeld zunächst fehlt, ist man zwangsläufig mehr aufeinander konzentriert, was viele als Bereicherung erleben und die Anfangszeit weniger einsam werden lässt. Aber natürlich vermissen alle irgendwelche Kleinigkeiten im Alltag, z.B. die geliebten Brötchen beim Sonntagsfrühstück (siehe Einkaufen), und jeder in der Familie kämpft früher oder später mit dem Kulturschock. Ich versuche zu zeigen, was euch im Tal der Tränen helfen kann, und ich freue mich – hier wie überall – über eure ganz persönlichen Tipps dazu.

Zu den Höhepunkten für jede Familie gehören in den Auslandsjahren natürlich Besuche aus der alten Heimat. Wie sie gerade für die Mamas nicht zur zusätzlichen Belastung werden, lest ihr im Abschnitt Besucher. Aber nicht nur erfahrungsgemäß viele Besucher, sondern auch andere gute Geister bevölkern das neue Heim. Viele Expats kommen in den Genuss von Kindermädchen, Putzhilfen und – je nach Land – sogar Fahrern oder Gärtnern. Mehr dazu findet ihr bei Maids.

Und wie es um die bürokratischen Familienangelegenheiten wie Kinder- und Elterngeld bzw. die spätere Rente für die Mamas steht, lest ihr auf den jeweiligen Seiten.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo zusammen,
    Bin momentan ratlos ob ich unsere Waschmaschine und den Trockner mit nach Mexiko (–City) nehmen soll. Mit Spannungswandler könnte es doch klappen? Liebe die Temperaturregelung, die es ksum in Mexiko zu finden gibt.
    Weiß jemand rat?

    Antworten

    • Hallo Sarah,
      ich werde mich mal in unserer Expatmamas-Facebookgruppe für dich erkundigen.
      Liebe Grüße
      Jonna

      Antworten

  2. ni hao liebe lady’s,

    eine tolle Seite die ich hier gefunden habe. Sehr informativ und spannend zu lesen wie es anderen Familien so ergeht.

    Wir leben nun schon seit bald 5 Jahren (im April 2019) im großen China, genauer gesagt in Qinhuangdao. Als wir im Jahre 2014 hier durch einen Entsendungsvertrag angekommen sind, war unsere erste Tochter gerade einmal 6 Monate alt und genau 2 Jahre später ist dann auch unsere zweite Tochter hier in Qinhuangdao geboren. Unseren Hund haben wir zu jener Zeit auch aus Deutschland mitgenommen und er fühlt sich hier entgegen aller anfänglichen Vorurteile und Ängste sehr sehr wohl. Wir als Familie haben hier in China wirklich eine tolle Zeit und wir haben sehr viele super liebe chinesische Freunde. Beide Kinder besuchen einen chinesischen Kindergarten und beherrschen die Sprache somit sehr gut. Für die Kinder ist China ihre Heimat und Deutschland wird nur 2x pro Jahr besucht.
    Zum 3. Quartal 2019 werden wir China verlassen und als nächstes verschlägt es uns dann als Familie nach Kanada, Vancouver genauer gesagt nach Richmond. Kanada ein wirklich sehr tolles, naturverbundenes und offenes Land bietet auch für unsere Kinder eine tolle Chance, nämlich das Sie es dort viele einfacher haben werden die chinesische Sprache fortzuführen und die Education ist auch sehr gut. Anfang Februar, wenn hier in China das Neujahrsfest beginnt, werden wir das erste mal für einen first Check nach Kanada fliegen. Wir werden dort vor Ort schon einiges an Unterstützung bekommen. Die Kollegen meines Mannes dort sind wirklich sehr hilfsbereit und freundlich aber es ist doch immer schön mehrere Kontakte zu haben. Also vielleicht ist jemand von euch dort auch anzutreffen. Ich würde mich freuen von euch zu hören. Liebe Grüße Susann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.