Kindergeld – Elterngeld

KindergeldNatürlich stellt sich für viele auch die Frage: Bekommen wir weiter unser Kindergeld? Grundsätzlich ja, wenn der Arbeitnehmer entsandt wurde. Allerdings wird das Kindergeld dann von der Familienkasse in Nürnberg ausgezahlt.

Den “Antrag auf deutsches Kindergeld – Ausland” der Familienkasse Nürnberg findet ihr als pdf-Formular hier.

Ähnliches gilt für das Elterngeld. Wer in Deutschland Elterngeld bezogen hat, muss darauf im Ausland nicht zwangsläufig verzichten. Beschäftigte, die im Rahmen eines in Deutschland bestehenden Beschäftigungsverhältnisses zeitlich begrenzt ins Ausland entsandt wurden, haben weiter einen Anspruch darauf. Einen guten Überblick, wer Anspruch hat, gibt z.B. die Seite “Zentrum Bayern Familie und Soziales“.

Kommentare (27) Schreibe einen Kommentar

  1. Achtung! Wer in die USA zieht, wird auf das Kindergeld verzichten müssen. Es wird für die Zeit des Aufenthaltes dort nicht ausgezahlt.

    Antworten

  2. Hallo!
    Mein Mann wurde als Entwicklungshelfer auf die Philippinen entsandt, ich werde im Mai unser zweites Kind bekommen. Weiß jemand, wie es da mit Elterngeld aussieht? Wer hat denn den Anspruch darauf? Ich, als “nur” Ehefrau und Mutter auch? Hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Antworten

  3. Hallo,

    meine Freundin ist aus Spanien als Expat nach Deutschland entsandt (seit mehr als 1,5 Jahren). Hat sie bzw. haben wir ganz normalen Anspruch auf Elterngeld?

    Vielen Dank für eure Rückmeldung.

    VG Tom

    Antworten

  4. Hallo,
    vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Mein Mann wurde als Expat in die USA geschickt und ich begleite ihn. Wir sind beide aus Österreich. Ich habe meinen Job in Ö gekündigt und in den USA wieder eine neue Stelle bekommen. Wir sind nun ein Jahr hier und der Kinderwunsch wird nun doch immer größer. Gibt es für uns irgendwelche finanzielle Möglichkeiten, Kinderbetreuungsgeld, Karenz o.ä. von unserem Heimatstaat zu beantragen? Karenzgeld ist mir klar, dass ich 6 Monate in Ö arbeiten müsste, um Anspruch zu haben. Mir stellt sich nur die Frage, ob ich irgendwie Anspruch auf Unterstützung hätte bzw. ob es ein “Hintertürchen” gibt und mir jemand, der dieses vielleicht schon gefunden hat, ein wenig berichtgen mag?!?
    Danke vorab und liebe Grüße, Jenni

    Antworten

    • Hallo Jenni,
      ich kenne mich leider mit der österreichischen Sozialgesetzgebung nicht aus; Ich vermute aber, dass auch dort der Grundsatz gilt, dass man nur Leistungen beziehen kann, wenn man weiter in die Sozialkassen einzahlt. Leider gibt es in den USA weder Mutterschutz noch Kindergeld. Vielleicht magst du mal Nancy von Fuzzy Facts kontaktieren; sie hat gerade in den USA entbunden. Vielleicht hat sie noch einen Tipp. Der finanzielle Aspekt ist natürlich nicht zu verachten, andererseits sprechen ja sicher auch gute Gründe für ein Baby in den USA (nicht zuletzt bekommt es einen amerikanischen Pass). ;-)
      Herzliche Grüße
      Jonna

      Antworten

  5. Hallo liebe Jonna,
    ich habe vor kurzem erfahren, dass ich bald Mama werde. Mein Verlobter ist Amerikaner und wir wollten demnächst heiraten. Jetzt haben sich die Umstande doch etwas geändert und ich habe schon überlegt meinen Job in Deutschland bis zum Mutterschutz beizubehalten damit ich den Anspruch auf das Elterngeld habe. Ich habe mich aber anscheinend zu früh gefreut? Wenn man sich nicht in Deutschland aufhält hat man also keinen Anspruch mehr auf das Elterngeld?
    Herzlichst
    Maja

    Antworten

    • Liebe Maja,
      verstehe ich dich richtig, dass du mit Beginn deines Mutterschutzes in die USA umziehen würdest? – Auf Kinder- und Elterngeld hat nur Anspruch, wer in die deutschen Sozialversicherungssysteme einzahlt, das wäre dann nicht mehr der Fall, es sei denn, du wärst von einem deutschen Unternehmen entsandt. Warum würdest du VOR dem Mutterschutz kündigen? Damit stellst du dich auch für die Mutterschutzzeit finanziell schlechter. Und wo soll das Kind auf die Welt kommen? In den USA ist das sehr, sehr teuer – ich empfehle dir da sehr das Buch “Schwanger in Amerika” (eine Besprechung dazu findest du unter Buchtipps).
      Alles Gute
      Jonna

      Antworten

  6. Hallo,
    Die Seite ist wirklich super. Vielen Dank für die vielen Infos.
    Ich hätte noch eine Frage zur Elternzeit.
    Ich bin momentan in Elternzeit (2Jahre) und werde jetzt mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen ( 7mon. Und 2,5 Jahre) nach Mexiko gehen. Aus diesem Grund möchte ich meine Elternzeit verlängern.
    Muss mein Arbeitgeber der Verlängerung zustimmen wenn ich ins Ausland gehe? Ich bin mir nicht so sicher ob mein Arbeitgeber da so erfreut sein wird?
    Muss ich den Grund überhaupt angeben?
    Vielleicht hat jemand da Erfahrung von euch und kann mir Tipps geben.

    Vielen Dank
    Eva

    Antworten

    • Liebe Eva,
      ich freue mich, dass dir die Seite gefällt und auch schon Fragen beantworten konnte. Zu deiner Frage nach der Verlängerung der Elternzeit: Ich bin keine Juristin und habe deine Frage einfach mal gegoogelt. Ein Hilfreicher Link ist z.B. hier: https://www.kanzlei-hasselbach.de/2012/verlaengerung-der-elternzeit/05/
      Grundsätzlich gilt, je eher du die Verlängerung beantragst, desto größer die Erfolgschancen. Ebenso je größer der Betrieb, da es für den Arbeitgeber leichter ist, die Lücke zu füllen. Eine Entsendung dürfte kein Ablehnungsgrund sein – ich kenne viele Mamas, die für diese Zeit in Elternzeit gegangen sind. Aber wie gesagt, bin ich keine Juristin.
      Viel Erfolg
      Jonna

      Antworten

  7. Hallo Jonna,
    ich bin zur Zeit noch als Expat in Italien mit einem deutschen Arbeitsvertrag, mein Entsendungsvertrag endet am 30.06.
    Jetzt bin ich im 2. Monat schwanger und mein Freund (Italiener) und ich haben die Frage, wie es mit meinem Anspruch auf Elterngeld aussieht: bekomme ich Elterngeld auch, wenn das Kind in Italien zur Welt kommt und ich dort lebe auch wenn ich noch einen deutschen Arbeitsvertrag habe? Ich nehme sehr stark an, mein Freund (mit italienischem Arbeitsverhaeltnis) hat keinen Anspruch auf 2 Monate Elternzeit, richtig?
    Vor allem zu meiner ersten Frage, vielen Dank schon mal fuer eine Antwort
    Teresa

    Antworten

    • Hallo Teresa,

      herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Das ist ja alles noch sehr frisch! :-)
      Zu deiner Frage gleich eine Gegenfrage: Was ist nach dem Ende deines Entsendungsvertrages ab Juni? Hast du dann einen lokalen Arbeitsvertrag in Italien? Oder wird der deutsche Arbeitsvertrag ggf. verlängert? – Das spielt natürlich eine entscheidende Rolle bei der Frage nach dem Kinder-/Elterngeld, das man nur in Anspruch nehmen kann, wenn man in D sozialversicherungspflichtig ist bzw. Sozialversicherungsbeiträge bezahlt. Der Geburtsort ist dann erstmal zweitrangig. Wir haben z.B. für unseren in GB geborenen Sohn immer Kindergeld bekommen, da mein Mann als Entsandter mit dt. Arbeitsvertrag in D sozialversicherungspflichtig war. Solltest du in Italien bleiben mit einem lokalen Vertrag hast du keinen Anspruch. Dann würde die italienische Regelung greifen (allerdings weiß ich nicht, wie dort Kindergeld geregelt ist).
      Viele Grüße
      Jonna

      Antworten

  8. Hallo zusammen,
    Habe von der L-Bank BW (Elterngeldstelle) erfahren, dass Elterngeld auch im Ausland bezahlt wird, wenn der/ die Expat nach Paragraph 4 (im Arbeitsvertrag) entsendet wird.
    Grüße Sarah

    Antworten

    • Hallo Sarah,
      Genauso ist es! Wichtig ist immer der Status als Entsandter, denn dann ist man sozialversicherungspflichtig in Deutschland – und das muss man sein, um soziale Leistungen wie Eltern- oder Kindergeld in Anspruch nehmen zu können.
      Viele Grüße
      Jonna

      Antworten

  9. Hallo, mein mann ist Holländischer Soldat, ich deutsche das kind auch, wir leben in deutschland, er soll jetzt in sie usa versetzt werden für drei jahre, ich bekomme meine Rente weiterhin, wie ist das mit dem Kindergeld, vielleicht kann mir jemand helfen lg Gaby

    Antworten

  10. Hallo jonna,
    Mein Mann wird ab nächstes Jahr für ein jahr entsendet. Uber Baby ist dann drei Monate alt. Wie ist es mit der Auflage des gewöhnlichen Aufenthaltes/ Wohnortes? Den würden wir dann in DE nicht mehr erfüllen. Oder wie ist es in der Praxis?
    Viele Grüße
    Katalin

    Antworten

    • Hallo Katalin,
      wichtig ist entsendet zu sein, denn dann ist am weiter in D sozialversicherungspflichtig. Nur dann kann man weiter Kindergeld beantragen: Wer in die Sozialkassen einzahlt, bekommt auch Leistungen, verallgemeinert gesagt. Allerdings gibt es wohl trotzdem Ausnahmen, was die Destinationen angeht (meines Wissens z.B. USA). Also würde ich bei der Familienkasse in Nürnberg nachfragen.
      Viele Grüße
      Jonna

      Antworten

  11. Hallo ihr lieben :-)

    So, wir sind jetzt nach London gezogen.

    Also meine Frage:

    Gibt es im UK, außer des Child benefit, noch anderen staatliche Unterstützung zu zB. Betreuungsplätzen?
    Die 3-4 jährigem bekommen ja zB inzwischen 15 Std. pro Woche vom Staat.

    Ansonsten sind Betreuungskosten extrem (3 Vormittage zB monatlich knapp 1000£), das soll man sich erst Mal leisten können.

    Durch die NI können wir uns die deutsche private Krankenversicherung sparen, aber die Betreuungskosten bringen mich echt ins Schwitzen (und das nicht nur wegen der Hitzewelle hier)

    Danke schonmal :-)

    Antworten

    • Hallo Nathalie,
      Ich kenne nur die von dir erwähnte Subventionen. Alles, was darüber hinausgeht, muss man selbst zahlen.
      Viele Grüße Jonna

      Antworten

  12. Hallo zusammen,
    die Seite ist perfekt, konnte schon so viele Fragen klären. Danke!

    Mein Mann wird nächstes Jahr nach England entsandt und wir begleiten ihn. Ich bin dann in Elternzeit und bekomme Elterngeld. Steht mir das Elterngeld auch in England zu, ob wohl nicht ich, sondern mein Mann vom Arbeitgeber entsandt wurde?

    Danke und schöne Grüße, Ira

    Antworten

    • Hallo Ira,
      ich würde mich bei eurer Elterngeldstelle erkundigen, würde aber davon ausgehen, dass du weiterhin berechtigt bist, da ihr ja weiterhin sozialversicherungspflichtig in D seid. Ich bin aber keine Juristin und zu meiner Zeit in UK gab es noch kein Elterngeld. Wir haben lediglich Kindergeld bezogen.

      Viele Grüße
      Jonna

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.