Frisch gelesen: Emmi in Korea – Urlaub mit Folgen

Frisch gelesen: Emmi in Korea - www.expatmamas.de/expatmamas-blog/ #imauslandzuhause #lebeninkorea #kinderbuchtipp #kinderbuchJe größer die Kinder, je größer mitunter die Widerstände gegen einen Umzug ins Ausland. Die beste Freundin oder den besten Freund zurücklassen? Niemals! Neue Schule? Auf keinen Fall! Da fließen Tränen, werden Türen geschlagen. “Keiner versteht mich!” Doch. Eine. Emmi. Denn Emmi soll mit ihren Eltern nach Südkorea umziehen und sie ist genauso hin- und hergerissen zwischen ihrer Angst, ihre Freunde zu verlieren, und der Neugier auf das exotische Land. Endlich gibt es eine Geschichte, in der sich ein Expat-Kind wiederfinden kann, das sich verunsichert fühlt zwischen: “Ich will mit, ich bleib hier, ich will mit, ich bleib hier….”

Die Autorin Stephanie Auten ist selbst Expat in Südkorea und sie hat schnell erkannt, dass es keine Bücher gibt, in denen die Helden die Sorgen und Nöte von Expat-Kindern teilen. Also entschloss sie sich, gleich eine ganze Reihe zu starten mit der 13-Jährigen Emmi im Mittelpunkt. Im ersten Band “Urlaub mit Folgen” verbringt Emmi die Osterferien mit ihren Eltern in Seoul, ein verkappter “Look-and-See-Trip”, wie sie am Ende der Reise durch einen Zufall erfährt. Von diesem Moment an durchleben die Leser mit Emmi alle Höhen und Tiefen, die diese Neuigkeit für sie bringt. Ihre Ohnmacht gegenüber der Entscheidung der Eltern, ihre Angst, der Freundin daheim die Neuigkeiten zu überbringen, ihre Tagträume, wie es wohl wäre, in diese neue Schule zu gehen. Das alles ist eingepackt in ein paar Verwicklungen verursacht durch erste Schwärmereien und Eifersucht, ganz im Stil typischer Mädchen-Romane, und endet in einer unkonventionellen Idee der Eltern, die die bevorstehende Trennung der besten Freundinnen abfedern soll. So ist die Geschichte von Emmi durch das Drumherum wohl eher ein Expat-Mädchen-Buch (denn für Jungen), das zeigt: Schau mal, anderen geht es ähnlich, egal ob es nach Peking, Boston oder Kapstadt geht. Und vielleicht ist es auch ein gutes Abschiedsgeschenk für die Freundin daheim, die dann besser verstehen kann, was es heißt, weggehen zu müssen.

“Emmi in Korea” ist authentisch und lebendig erzählt und noch mehr Eindrücke aus dem Hier und Jetzt in Seoul gibt es auf dem gleichnamigen Instagram-Account der Autorin @emmiinkorea (den die Kinder übrigens auch gemeinsam mit den Eltern auf dem Computer ansehen können, ohne selbst ein Konto zu haben). Ich selbst bin auch über Instagram auf das Buch aufmerksam geworden und habe mir natürlich nicht entgehen lassen, der Autorin ein paar Fragen zu stellen.

e/m: Liebe Stephanie, seit wann lebst du selbst in Korea und warum?

Ich lebe seit April 2017 hier mit einer dreimonatigen Unterbrechung für einen Arbeitsaufenthalt in Deutschland (für dessen Start ich mir ausgerechnet den November ausgesucht hatte…). Mein Freund und ich wollten schon immer länger nach Asien und als für ihn das Angebot kam, als Lehrer an der Deutschen Schule Seoul zu arbeiten, war die Entscheidung recht schnell klar. Ich habe mich dann von meinem Job im öffentlichen Dienst in Deutschland beurlauben lassen.

e/m: Bist du gerne nach Korea gegangen?

Südkorea wäre nicht meine erste Wahl in Asien gewesen, ich hatte eher an Singapur oder Hong Kong gedacht. Tatsächlich hatte ich kaum Berührungspunkte mit dem Land und habe es mir ein wenig so vorgestellt wie im Film “Lost in Translation”. Als ich mich dann ein wenig näher mit Seoul beschäftigt und gelesen habe, dass viele Expats zum Beispiel als Englischlehrer in Korea arbeiten, war ich doch etwas beruhigt. Doch trotz Vorbereitung waren die ersten Wochen der totale clash of cultures für uns.

e/m: Wann bist du auf die Idee gekommen, ein Kinderbuch zu schreiben? Was war deine Motivation?

Als mitreisende Freundin darf ich in Korea nicht arbeiten. Und Kinder zu versorgen, habe ich auch nicht. Daher war es am Anfang eine große Herausforderung, den Alltag im Ausland zu füllen, wenn der Freund den ganzen Tag arbeiten ist und man noch kaum Leute kennt. Mir war immer klar, dass ich die Zeit zum Schreiben nutzen will, ein Traum seit meiner Kindheit, für den ich zuhause parallel zu einem Vollzeitjob nie genügend Energie hatte.
Mir haben oft Leute gesagt, ich solle über meine Erfahrungen in Korea schreiben. Aber Reiseblogs gibt es wie Sand am Meer und die liest oft nur die eigene Familie. Auf die Idee, unser Leben in Seoul mit der fiktiven Geschichte über Emmi zu verknüpfen, bin ich tatsächlich erst nach circa einem Jahr hier gekommen. Vorher hatte ich in einem anderen Genre geschrieben und wollte etwas Neues ausprobieren. Es gibt zig Buchreihen über Internate, freche Mädchen oder Pubertätsprobleme. Aber eine Serie über die Erfahrungen einer Schülerin an einer deutschen Auslandsschule, von dem Zeitpunkt an, an dem sie es von den Eltern erfährt, gab es meiner Recherche nach noch nicht.

e/m: Wie viele Emmi-Bände hast du geplant?

Ich habe mich nicht konkret festgelegt oder bereits alles durchgeplottet. Im Gegenteil, ich lasse mich während des Schreibens von Ideen inspirieren und versuche, über Leserunden bei Lovely Books oder Instagram herauszufinden, welche Themen meine Zielgruppe spannend findet. Zwei Emmi-Bände sind schon erschienen, mindestens zwei weitere werde ich während meines Korea-Aufenthaltes noch schreiben können. Und auch wenn wir zurück nach Deutschland gehen, kann ich ja weiter an meinen Büchern arbeiten. Ich peile insgesamt circa 6 Bände an. Oder vielleicht doch 8? Gerade in einem internationalen Kontext, in dem verschiedene Werte, Kulturen und Moralvorstellungen aufeinandertreffen, gibt es jede Menge Themen, die ich aufgreifen kann. Und ich freue mich schon sehr darauf!

e/m: Vielen Dank, liebe Stephanie, und ich wünsche dir noch viele schöne Schreibstunden!

Frisch gelesen: Emmi in Korea - www.expatmamas.de/expatmamas-blog/ #imauslandzuhause #lebeninkorea #kinderbuchtipp #kinderbuchStephanie Auten
Emmi in Korea – Urlaub mit Folgen
2018
ISBN: 978-1717909770
8,99 EUR
Ab 11 Jahren

Auch als ebook erhältlich!

Außerdem ist Band 2 soeben erschienen:

Frisch gelesen: Emmi in Korea - www.expatmamas.de/expatmamas-blog/ #imauslandzuhause #lebeninkorea #kinderbuchtipp #kinderbuchStephanie Auten
Emmi in Korea – Umzug mit Hindernissen
2018
ISBN: 978-1731169754
9,99 EUR
Ab 11 Jahren

Ebenfalls als ebook erhältlich!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.