Interview: Neu in...

Neu in … San Diego

Neu in San Diego - www.expatmamas.de/ - #lebenindenusa #expatmamas #imauslandzuhause

Endlich mal wieder Zeit für ein Interview in meiner Reihe “Neu in…“! Heute erzählt Anne Sophie von ihrem (Strand-)Leben in San Diego. Ihr Tipp für alle Mamas dort, wie überall in den USA: Sucht euch die nächstliegende Bücherei! Denn da gibt es immer ein tolles Programm für die Kleinen und damit erste Kontakte für die Großen.

Expatmama in Kalifornien

Wo bist Du mit Deiner Familie gelandet?
Mittlerweile leben wir in San Diego im Stadtteil Pacific Beach, nachdem wir zuvor 9 Monate etwas nördlicher in der Nähe von L.A. gewohnt haben.

Was war Dein erster Eindruck?
Ich denke, es waren viele erste Eindrücke, die mich in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen haben. In erster Linie erinnere ich mich daran, wie sehr ich die im Vergleich zu L.A. ruhige Verkehrslage genossen habe und das viele Grün in San Diego. Man steckt mitten in einer Millionenmetropole, doch das spürt man kaum. Kein Smog, kein Feststecken im Verkehr, dafür immer Grün, Natur oder das Meer am Horizont. Außerdem ist  San Diego sehr vielseitig und so kann man sich tagsüber mitten in Downtown im Großstadttummel austoben, sich im Anschluss auf sein Surfbrett schwingen und den Abend bei Feuerwerk und Sonnenuntergang an der Mission Bay ausklingen lassen.

Was ist Dein neuer Lieblingsort?
Ich lebe direkt in meinem Lieblingsort, denn Pacific Beach stellt sich mit jedem Tag, den wir hier leben, als der ideale Ort für uns heraus. Wir sind 10 Minuten vom Meer entfernt, können zu Fuß zur Mission Bay laufen, Drachen steigen lassen oder Windsurfen gehen und zu Fuß zu tollen Restaurants schlendern. Wir erreichen hier fast alles mit dem Fahrrad und sind immer sofort im Geschehen.

Was gefällt Deiner Familie bisher am Besten?
Am meisten genießen wir es, unsere Zeit am Wasser zu verbringen. Das kann entweder an der Mission Bay sein, wo unsere Tochter sehr weit stehen und laufen kann und sich gerade wegen des immerzu warmen Wassers endlos im Spiel verlieren kann oder natürlich am Meer, wo wir immer unsere Seelen baumeln lassen, surfen, im Sand buddeln oder schwimmen gehen können.

Was war das Nützlichste, was Du von zuhause mitgebracht hast?
Die Kinder-Bio-Sonnencreme.

Wer oder was hat Dir in den ersten Tagen/Wochen am meisten geholfen?
Ich kann das schwer an einer Person oder Sache festmachen. Wir haben hier kaum jemanden gekannt und somit mussten und müssen wir uns auch heute noch vieles selber einrichten. Wir fragen uns bei vielen Dingen bei Nachbarn, Spielplatzbekanntschaften oder Arbeitskollegen durch. Zusätzlich hatten wir das Glück, dass meine Schwester mit ihrer Familie in den USA viele Jahre gewohnt hat und uns ein paar nützliche Anfänger-Tipps geben konnte.

Was wäre Dein Tipp für alle Neuankömmlinge?
Wenn man neu in einem Land ankommt, ist es wohl das Wichtigste, offen zu sein für alles, was kommen kann und nicht an alten Gewohnheiten festzuhalten. Die Kinder hier wachsen in vielerlei Hinsicht anders auf und viele Umgangsformen halten wir auch für fragwürdig, passen uns aber in einem Rahmen an, dass wir auch unseren Weg nicht verlieren. Und dann gibt es viele Dinge, die einen überraschen können, weil sie viel schöner sind als noch in der Heimat. Und an alle Expat-Mamas, die in die USA gehen und soziale Kontakte vermissen: Die Büchereien sollten eure erste Anlaufstelle sein, denn hier gibt es immer tolle Sing- und Vorlesestunden für die Kleinen.

Worauf freust Du Dich in den nächsten Wochen am Meisten?
Ich freue mich sehr auf den kalifornischen Herbst und Winter, nachdem der Sommer sehr heiß war und wir bereits jetzt die neu gewonnen Energie genießen, die mit den abklingenden Temperaturen einhergeht. Nachdem wir auch den letzten Winter bereits in Kalifornien waren, wissen wir schon, dass diese Zeit sehr magisch sein wird. Ich freue mich auf eine familiäre Zeit des Zusammenrückens mit Besuchen aus Deutschland, Halloween, Thanksgiving, Weihnachten in einem amerikanischen Gottesdienst und kuschelige Sonnenuntergänge in dicken Pullis am Strand.

Vielen Dank liebe Anne Sophie, dass Du Dir Zeit genommen hast! Wir wünschen euch einen wunderbaren Herbst am Strand!

Mehr zum Expat-Leben in den USA findet ihr auch auf dem Expatmamas-Länderboard bei Pinterest.

Autor

Jonna Struwe, freiberufliche Autorin, Bloggerin und Gründerin von Expatmamas.de, dem Portal für Familien im Ausland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code