Bloggen/Social Media

Liebster Award 2016

Liebster Award - www.expatmamas.de/ - #expatblog #expatblogger #expatmamas

Oder: Warum es die Expatmamas gibt

Juhu! Ein Preis! Ich glaube mein erster seit Kinder-Skischul-Tagen. Ich freue mich sehr über die Nominierung von Tina Busch für den Liebster Award 2016 und werde die Gelegenheit zum Anlass nehmen, meinen Blog auf der Expatmamas-Website ein bisschen zu überarbeiten. Vielen Dank, liebe Tina, für den Ansporn und die Auszeichnung! Und hier nun zu Tinas 11 Fragen und meinen Antworten:

Welche Ziele hast Du mit Deinem Blog?

Ich möchte gerne mit informativen und unterhaltsamen Texten das Leben für Mamas, die mit ihren Familien eine Zeit lang im Ausland leben, leichter machen. Ich möchte ihnen ein Forum geben, ihre Erfahrungen zu schildern und sich auch untereinander auszutauschen. Denn bislang bekommen die Expat-Partner viel zu selten eine Stimme.

Über welches Thema schreibst Du am Liebsten?

Über Fettnäpfchen. Jede von uns ist schon über mehr oder weniger dicke Fallstricke im Ausland gestolpert. Das sind die Momente, in denen man am meisten lernt und über die man hinterher am häufigsten lacht. Der Welt mit Humor zu begegnen – das hilft nach meiner Erfahrung den Expats am meisten. Und es ist oft unendlich schwer.

Gibt es ein Thema, über das Du gerne schreiben möchtest, Dich aber nicht traust? Wer oder was steht dem im Weg?

Ich würde gerne mal darüber schreiben, wie die Expat-Zeit Paar-Beziehungen verändert. Aber bislang habe ich das Gefühl, das Thema ist zu intim, als dass sich eine Expatmama dazu äußern würde. Es bleibt meist bei dem Allgemeinplatz, dass in der  Expat-Zeit alle näher zusammengerückt wären. Mein Interview mit einer Mama, deren Ehe zerbrochen ist, war ein erstes Türöffnen. Vielleicht trauen sich mit der Zeit ein paar mehr hindurch und erzählen von den Zwischentönen.

Wo siehst Du Dich und Deinen Blog in 2 Jahren?

Es wäre toll, wenn der Expatmamas-Blog und die Website für alle Frauen, die ein Familienleben im Ausland wagen, ein fester Begriff wäre.

Wie viel Zeit steckst Du in Deinen Blog?

Zuviel, sagt die Autorin in mir, die gerne auch noch Bücher schreiben möchte und dafür zu wenig Zeit findet. Zu wenig, sagt die Bloggerin, die gerne noch so viele spannende Expat-Geschichten erzählen möchte und dafür zu wenig Zeit findet. ;-)

Was ist aktuell Dein größtes Blog-Problem?

Ich finde es schwierig zu akzeptieren, dass direkte Resonanz durch Kommentare nicht leicht zu bekommen ist.

Welches Buch, welcher Artikel hat Dich in letzter Zeit zum Nachdenken gebracht und warum?

„I shall not hate“ von Izzeldin Abuelaish, die Geschichte eines palästinensischen Arztes, der 2009 drei seiner Töchter und eine Nichte bei einem israelischen Angriff auf Gaza verloren hat, der Zeit seines Lebens unter schwierigsten Bedingungen gelebt und gearbeitet hat und trotzdem ein flammendes Plädoyer für Versöhnung hält. Angesichts des Terrors in der Welt ist, nicht zu hassen, wohl die größte Herausforderung und der einzige Weg für uns alle.

Wie heißt Deine aktuelle Lieblings-TV/Netflix/Amazon Prime etc.-Serie?

Oh, jetzt muss ich zugeben, dass ich seit Jahren nichts Neues mehr geschaut habe und keine der neuen Fernsehmöglichkeiten nutze. Wenn man also „aktuell“ streicht, dann war und ist meine Lieblingsserie „Friends“ – per DVD. All time classic für mich. Ich liebe die schlagfertigen Dialoge. Ich möchte aber unbedingt einmal „Downton Abbey“ schauen.  Die Serie wurde erstmals ausgestrahlt, als wir schon nicht mehr in England waren.(Nachtrag 2020: Inzwischen bin ich ein großer Fan und habe die Folgen z.T. mehrmals gesehen. :-)

Wo befindet sich Dein Lieblingsplatz?

An schönen Frühlingstagen wie jetzt, hier: Lieblingsplatz

Ohne _____ geht bei Dir gar nichts.

Morgens ausgiebig kuscheln mit den Kindern. Sonst hab ich keinen guten Start in den Tag. Und: Schokolade (zu jeder Tageszeit :-) ). Aber ich bin wählerisch.

Was ist Dein Herzenswunsch?

Dass meine Familie gesund und munter bleibt!!! Na, ja – und ein paar Dutzend Leser mehr. :-)

Meine Nominierungen für den Liebster Award 2016

Als Liebster-Preistägerin darf ich nun selbst Bloggerinnen nominieren. Und da ich für Expatmamas schreibe, liegen mir natürlich auch Expatmama-Blogs am Herzen. Die Auswahl war nicht leicht, denn so verschieden die Expat-Destinationen, so verschieden die Blogs und alle sind lesens- und liebenswert. Ich habe mich schließlich entschieden, den Liebster Award nach Fernost zu schicken und deswegen möchte ich gerne nominieren:

  • Linni mit ihrem Blog „Abenteuer China„, die einen Expat-Blog par excellence schreibt: Persönliches, Alltägliches, Ausflugtipps, Land und Leute. Dabei ist sie informativ und witzig; allein ihr Untertitel „Ich wollte ins Fjäll – nun bin ich in Peking“ spricht Bände.
  • Corinna von „Grazerlei is going East„, die mit unglaublich viel Selbstironie vor allem über ihr Expat-Projekt „Chinesisch-Studium“ schreibt und immer wieder Schräges in ihrer neuen Heimatstadt Tjianjin fotografiert.
  • Miriam, die „Writing mom in Bangladesh„, die wunderbar erzählen kann und uns den (Expat-)Alltag aus einem Land näher bringt, das kaum einer aus eigener Erfahrung kennt und mit dem wir allenfalls einstürzende Textil-Fabriken verbinden.

An euch gehen meine 11 Fragen:

  1. Warum hast du beschlossen, einen Blog zu schreiben?
  2. Was macht dir beim Bloggen am meisten Freude?
  3. Haben Dir andere Blogs bei deinem Abenteuer Ausland schon geholfen? Wenn ja, welche?
  4. Was war deine bisher wichtigste „lesson learned“ beim Bloggen?
  5. Was war deine bisher wichtigste „lesson learned“ im Ausland?
  6. Was war dein größtes Fettnäpfchen, in das du in deiner neuen Heimat getreten bist?
  7. Was würdest du jeder Expatmama empfehlen?
  8. Was vermisst du aus deiner Heimat am meisten?
  9. Was wird dir aus deiner neuen Heimat einmal fehlen? (Abgesehen von neu gewonnen Freunden)
  10. Gibt es etwas, das du an deinem Blog gerne verändern würdest? Was hat dich bislang davon abgehalten?
  11. Hast du einen Wunsch an die Expatmamas?

Herzlichen Dank für’s Mitmachen!

Und hier nochmal die Regeln für den Liebster Award 2016:

Der Liebster Award unterstützt besonders neue Blogs, um in der Bloggerwelt bekannter zu werden. Aber auch für alte Hasen ist der Liebster Award natürlich eine gute Möglichkeit, noch bekannter zu werden. Der Liebster Award ist eine Vernetzung zwischen Bloggern und funktioniert ganz einfach: Ein Blogger wird von einem anderen Blogger nominiert, beantwortet die gestellten Fragen auf seinem Blog, stellt selbst wieder Fragen und nominiert erneut Blogs für den Liebster Award.

  • Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog tun: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  • Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf Eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt.
  • Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  • Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiterempfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte, kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  • Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird, dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist. Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen. Viel Spaß!

Autor

Jonna Struwe, freiberufliche Autorin, Bloggerin und Gründerin von Expatmamas.de, dem Portal für Familien im Ausland

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Liebe Jonna,

    danke schön für das liebe Kompliment, :-). Es wird noch ein paar Tage dauern, bis ich dazu komme, die Fragen zu beantworten und mir selber Fragen auszudenken…. aber ich melde mich dann sofort.

    Hab‘ ein schönes Wochenende!

    So long,
    Corinna

  2. Linni sagt:

    Liebe Jonna,

    ich kann mich Corinnas Worten nur anschließen! Melde mich zügig!
    Wünsche auch ein schönes Wochenende!
    LG Linni

    PS: Hatte vorhin viel Spaß beim Stöbern in Corinnas Blog! Morgen stöber ich dann mal in Bangladesh bzw. bei Miriam, wieviel exotischer als China wird das wohl noch sein?

  3. Tina sagt:

    Danke fürs Mitmachen, Jonna! Ich freue mich schon auf die Antworten Deiner Nominierungen. Endlich wieder ein paar neue Blogs, die es zu entdecken gibt!
    Lieben Gruß,
    Tina

  4. Hi Jonna, ich hab’s nicht vergessen und arbeite dran. Die Antworten sind schon geschrieben… aber mir selber Fragen für andere auszudenken, phew! Hoffe, dass es in ein paar Tagen dann so weit ist, :-).

    So long,
    Corinna

  5. Miriam sagt:

    Liebe Jonna,

    ich bin zurück in Bangladesch und sitze wieder am Laptop, um zu schreiben. An dieser Stelle endlich offiziell ein herzliches Dankeschön für die Nominierung (sorry, dass es so lange gedauert hat…). Die Antworten auf deine Fragen habe ich schon geschrieben, aber ich muss mir noch selbst Fragen ausdenken. Hoffentlich kommt bald der Geistesblitz, auf den ich noch warte…

    Liebe Grüße aus Dhaka!
    Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code