Interview: Neu in...

Neu in … Puebla

Neu in Puebla - www.expatmamas.de/ - #lebeninmexiko #expatleben #expatmamas

Wir starten in die Woche mit einem neuen Interview aus der Reihe “Neu in…”! Sina aus Puebla hat mir von ihrem Start in Mexiko berichtet. Sie ist Personal Trainerin und bietet auch Online-Betreuung an.

Expatmama in Mexiko

Liebe Sina, wo bist Du mit Deiner Familie gelandet?
In Mexiko, in der Stadt Puebla, die auf 2.200m in Zentralmexiko liegt.

Was war Dein erster Eindruck?
Laut, chaotisch, anderes Erscheinungsbild, etwas schmuddelig … die ersten Eindrücke waren eher ernüchternd. Es braucht Zeit, auch die fremden Anblicke schön zu finden oder als gegeben hinzunehmen.  

Was ist Dein neuer Lieblingsort?
Ich bin ein Naturmensch und meine allermeisten Lieblingsorte sind in der Natur. In Puebla bin ich von mehreren Vulkanen umgeben, die gehen auf über 4.000m hoch. Einige sind inaktiv und dort oben kann man sehr schön wandern, Mountainbiken und die frische Höhenluft genießen. Hoch oben – das ist definitiv einer meiner Lieblingsorte.

Was gefällt Deiner Familie bisher am Besten?
Über das Wetter zu sprechen, ist eigentlich langweilig, aber ich möchte es trotzdem erwähnen, weil es für uns ein großer Pluspunkt an dem Standort ist. Outdoor-Aktivitäten lassen sich leichter planen, das Wetter kann nichts “vermasseln” und der tägliche Sonnenschein hebt die Stimmung enorm!
Wir lieben und nutzen aber auch die Vielfalt an Aktivitäten, die uns Mexiko bietet. Das Leben im Ausland bringt auch einen ganz neuen Lebens- und Freizeit-Rhythmus mit sich. Alte Verpflichtungen aus der Heimat fallen weg und es bleibt Zeit für neue Entdeckungen.

Was war das Nützlichste, was Du von zuhause mitgebracht hast?
Das ist jetzt nicht besonders kreativ, dafür ehrlich: mein Computer. Damit kann ich den Kontakt zur Heimat halten, meine Interessen verfolgen und, wenn es sein muss, hilft er auch beim Übersetzten.
Ansonsten können wir in Mexiko fast alles kaufen, was wir zum Leben brauchen. Einige Produkte unterscheiden sich in der Qualität, der Handhabung oder dem Geschmack (Taschentücher, Damenhygieneartikel, Tee, Kinderzahnpasta) aber es fehlt nichts, was “Lebensnotwendig” ist.

Wer oder was hat Dir in den ersten Tagen/Wochen am meisten geholfen?
Ich habe das Glück gehabt, dass mich in der Anfangszeit eine Freundin unterstützt hat, die ich bereits aus meiner Heimat kannte. Sie kam einige Monate eher nach Puebla und kannte bei unserer Ankunft schon die wichtigsten “Knackpunkte”. So eine “Patenschaft” ist Gold wert und durch nichts zu ersetzen.

Was wäre Dein Tipp für alle Neuankömmlinge?
Die Scham ablegen und das Land entdecken. Keine Scheu vor falsch ausgesprochenen Wörtern oder vor der Kommunikation mit Händen und Füßen. Such dir ein Gebiet, ein Hobby, eine Leidenschaft, wo du dich sicher fühlst (eine bestimmte Sportart, etwas Handwerkliches, ein Musikinstrument o.ä.) und entdecke, wie dieses Hobby in deinem neuen Land umgesetzt wird. Das ist die einfachste und schönste Art, die Sprache und die Menschen zu verstehen.

Worauf freust Du Dich in den nächsten Wochen am Meisten?
Als nächstes steht der gemeinsame Weihnachtsurlaub an und danach kommt Besuch aus Deutschland zu uns. :-)

Vielen Dank, liebe Sina, dass Du Dir Zeit genommen hast. Deine Antworten sind unschätzbar für andere. Expatmamas wünscht Dir und Deiner Familie alles Gute und eine tolle Zeit!

Mehr zu Mexiko findet ihr auch auf dem Mexiko-Expatmamas-Länderboard bei Pinterest. Schaut doch mal vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code