Expat-Leben

Wer schreibt hier eigentlich?

Wer schreibt hier eigentlich - www.expatmamas.de/blog/ #expatmamas #jonnastruwe #imauslandzuhause

Ich kann es kaum glauben, aber die Expatmamas gibt es seit – festhalten – 7 (!) Jahren. Am 1. April 2014 erschien der erste Text. Und ich habe in 7 Jahren nicht darüber geschrieben, warum es diesen Blog eigentlich gibt und wer hier eigentlich schreibt. Schande! Das muss nachgeholt werden.

Es war einmal….

Es war einmal eine Expatmama mit zwei Kindergartenkindern, die schrieb nach ihrer Rückkehr ein Buch über ihre vier Jahre Expatleben in England. Sie hatte unerwartet Zeit dafür geschenkt bekommen, da ihr Arbeitgeber keine Verwendung mehr für sie fand (er gehörte offenbar zu der Sorte, die glaubt, dass Frauen wenn nicht im Kreißsaal, so doch spätestens an den Landesgrenzen alle Kompetenzen unwiederbringlich verlieren.)

Da gab es also dieses launig-ironische Buch, das einen Verlag und Leserinnen suchte und zu dem ein Lektor meinte: „Wo ist denn Ihre Zielgruppe?“ 

Meine Behauptung, da gäbe es etliche Mütter, die mit ihren Familien im Ausland leben und die sicher über ähnliche Fettnäpfchen mitlachen und Sinnkrisen mitweinen könnten, ließ ihn ungerührt: „Zeigen Sie mir Ihre Zielgruppe im Internet!“

Ich recherchierte. Und musste passen. Da gab es nichts. Zumindest nicht auf Deutsch. 

Dann mach ich das eben. 

Trotz, gepaart mit Selbstüberschätzung führte dazu, dass ich nicht nur das Buch als Selfpublisherin veröffentlichte, sondern auch eine Internet-Seite schuf für Frauen, die mit ihrer Familie eine Zeit lang im Ausland zuhause sind.

Denn in einem Punkt war ich mir sicher: Da sind viele, viele so wie ich und sie alle haben ähnliche Fragen, stehen vor den gleichen Herausforderungen und haben das Bedürfnis, von anderen und ihren Erfahrungen zu lesen.

Eine Website wird geboren

Ganz so easy war der Weg von der Idee zur Website natürlich nicht. Ich hatte von Tuten und Blasen keine Ahnung oder besser gesagt von WordPress, aber ich bin zäh und lernwillig. Heraus kam am Anfang etwas sehr Statisches, ein besseres Nachschlagewerk für alle Fragen rund um den Umzug ins Ausland, aber Expatmamas.de enthielt alles, was man wissen muss für den Start ins Expatleben.

Kaum war die Seite online, hörte ich, man brauche dynamische Inhalte, sprich einen Blog, und mehr Persönliches. So ging der erste „Glückskeks“ online mit einer Anekdote passend zur Saison über den Kauf von Eierfarbe in den englischen Hügeln. 

„Ich hätte nicht geglaubt, dass ich einmal solche Freude empfinden könnte beim Kauf von Ostereierfarbe! Ja, im Ausland gerät manch deutsche Selbstverständlichkeit zur kleinen Sensation…“ , so begann die erste Episode.

Die Idee der Glückskeks-Reihe war, all die Fakten der Website mit unterhaltsamen Geschichten aus erster Hand zu ergänzen. Über die Absurditäten des Alltags im Ausland auch mal lachen zu können, tut unendlich gut. Und schließlich: Menschen interessieren sich für Menschen. Also sollte auch Menschliches bei den Expatmamas zu finden sein. 42 Glückskekse sind erschienen, von zig Frauen rund um den Globus.

Nur EIN Mensch war und ist wenig sichtbar. Ich.

Bloggen ja, aber bitte nicht über mich

Ja, ich liebe das Schreiben, aber wehe ich soll was über mich zu Papier bringen. 

Die About-Seite hat mich mehr Mühe gekostet, als so manch anderer Text mit der vierfachen Länge. Und auch sonst musste ich erst langsam warm werden mit der Idee, dass Blogs ja als eine Art Tagebuch gedacht sind. 

Nun, ich hatte gut 5 Jahre Zeit, bis unser Umzug nach Amerika mir keine andere Wahl mehr ließ, ein bisschen auch über mich selbst zu schreiben, oder zumindest über „Jonna und wie sie die Welt sah“. In diesem Fall, wie ich die USA sah von meinem Schreibtisch aus im 20. Stock.

Ich bin gerne Beobachterin, Analytikerin. Alles andere fühlt sich für mich schnell an, als käme ich dahergelaufen mit dem Motto „An meinem Wesen soll die Welt genesen.“ (Wer so auftritt, befremdet mich.)

Und trotzdem heute ein paar Jonna-Fakten

Manche von euch lesen hier schon seit Anfang an mit, die meisten sind erst im Laufe meines Blog-Lebens dazugekommen. Was würdet ihr also gerne über mich wissen?  

Vielleicht….

… dass mir viele Jahre lang alles Französische näher lag als das Englische: Jeanne d’Arc als Namenspatronin, ein bilinguales Abitur deutsch-französisch, Lycée-Besuch in Montpellier, Studienjahr in Aix-en-Provence und Nebenfach Romanistik; dann aber vier Jahre England, noch ein Jahr USA und seither englische Bücher auf dem Nachttisch und Nursery Rhymes auf den Lippen;

… dass mein Name aus Skandinavien kommt, ich ausschließlich Hochdeutsch sprechen kann und deswegen alle glauben, ich müsste doch aus Hamburg sein; es aber 25 Jahre gedauert hat, bis ich tatsächlich einmal dort gewohnt habe. 

… dass ich Politikwissenschaft studiert habe, weil ich Journalistin werden wollte, dann aber erst bei einer Unternehmensberatung aussortiert werden musste, um tatsächlich endlich zu schreiben (ein Memoir, einen Blog, ein Kinderbuch…)

… dass ich lesen und gärtnern liebe, aber in die USA mit nur einer Handvoll Bücher aufgebrochen bin und dort im Hochhaus ohne ein Stückchen eigenes Grün gelebt habe (reiner Selbstschutz, damit ich meine Ressourcen auf Anderes fokussieren konnte)

…dass ich immer wieder zweifle an meinem Projekt und dann beim Tiefhineinhorchen doch nur eins gern tun will: schreiben können und anderen den Weg ebnen, um sich im Ausland zuhause zu fühlen. 

Ich freue mich, dass du diesen Weg bis hierhin mit mir gegangen bist. Auf die nächsten 7 Jahre!

Portrait Jonna Struwe - www.expatmamas.de/ - #imauslandzuhause

Kann ich dich bei deiner Ausreise unterstützen?

Ich stelle aktuell ein Angebot zusammen, das dich bei den größten Herausforderungen der Ausreise unterstützen möchte und Ende Mai erhältlich sein wird.

Wenn du dich für dieses Angebot interessierst, dann trage dich in meine Warteliste ein und erhalte in den kommenden Wochen alle Details zu meinem AUSREISE-PAKET.
Um dir in der Zwischenzeit schon weiterzuhelfen, bekommst du mit der Anmeldung eine nützliche Checkliste als Planungshilfe.

Du willst mein Ausreise-Paket nicht verpassen?

Trag dich unverbindlich in meine Warteliste ein und erhalte meine UMZUGSCHECKLISTE KOSTENLOS!
So kannst du gleich mit deiner Planung starten!

Der Newsletter informiert dich über mein Angebot. Informationen zu Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meiner Datenschutzerklärung.

6 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Luise sagt:

    Liebe Jonna,

    schön geschrieben, nun weiss ich endlich Bescheid, warum du diesen Blog ins Leben gerufen hast, so wertvoll und so informativ für alle Expatfrauen da draußen.

    Liebe Grüße, Luise

  2. Kirsten sagt:

    Hallo liebe Jonna, das war ein sehr schöner Einblick in die History von Expatmamas. Deine Intention, vielen anderen Frauen zu helfen, war die Richtige! Dein Content ist immer sehr wertvoll und die Vernetzung auf Expatmamas Gold wert! Lieben Dank dafür und mach bitte weiter so. Außerdem schreibst du wunderbar – immer eine Freude deine Blogs zu lesen Liebe Grüße

  3. Nora sagt:

    Liebe Jonna, ich lese gerne bei dir, auch wenn ich keine Expat bin. Aber ich erfahre so gerne aus erster Hand wie es “da draußen” im echten Leben zugeht und das sehr informativ und bereichernd. Aus eigener Erfahrung kenne ich Frankreich, wo ich auch studiert habe. Da haben wir etwas gemeinsam. Mir fällt es auch eher schwer von mir zu berichten. ;-) Weiter so und liebe Grüße
    Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code