Neu in … Brasilien

Neu in Brasilien #Expat #Brasilien #Lebenimausland #Expatmamas #ExpatblogStrand, Meer und Palmen – so stelle ich mir Brasilien vor. Es gibt aber auch Fachwerkhäuser mit Blumenkästen und karierten Gardinen. Zumindest dort, wo Natascha seit letztem Herbst mit ihrer Familie wohnt. Von ihrem Leben auf der Südhalbkugel erzählt sie uns heute in einem neuen Interview aus der Expatmamas-Reihe: “Neu in…”. Und ganz besonders freue ich mich immer, wenn ich bei dieser Gelegenheit sehe, dass sich Bedenken vom Anfang in mancher Hinsicht nicht nur zerstreut haben, sondern sogar viel besser laufen als gehofft: so wie die Neurodermitis ihres kleinen Sohnes.

Liebe Natascha, wo genau bist Du mit Deiner Familie gelandet?
Wir leben seit September 2017 in Blumenau, einer Stadt mit 300.000 Einwohnern, im Süden Brasiliens.

Neu in Brasilien #Expat #Brasilien #Lebenimausland #Expatblog #ExpatmamasWas war Dein erster Eindruck?
Die Region ist sehr europäisch geprägt, der Lebensstandard ist im Vergleich zum Rest des Landes sehr hoch und in Blumenau findet man an allen Ecken und Enden Hinweise auf die deutschen Gründerväter der Stadt. Es gibt diverse Fachwerkhäuser, deutsche Straßennamen und wenn nicht die Palmen und anderen exotischen Pflanzen wären, könnte man sich auf den ersten Blick fast in einer deutschen Stadt wähnen. Bei unserem ersten Besuch in Blumenau vor fast genau einem Jahr fand ich diese Skurrilität direkt sympathisch.

Was ist Dein neuer Lieblingsort?
Für mich ist das der Naturpark Sao Francisco de Assis, ein winziger Nationalpark mitten in Blumenau. Direkt hinter einem riesigen Shopping Center führt ein kleiner Berg hoch und am Ende der Straße beginnt der Park mit atemberaubender Natur. Man fühlt sich, als wäre man mitten in den Amazonas-Regenwald gebeamt worden.
Mit unserem älteren Sohn sind wir am Liebsten im Stadtpark Ramiro Rudiger, wo es einen großen, tollen Spielplatz gibt. Außerhalb von Blumenau ist unser Lieblingsort natürlich das 50 Kilometer entfernte Meer.

Was gefällt Deiner Familie bisher am Besten?Neu in Brasilien #Expat #Brasilien #Blumenau #Expatmamas #Expatblog #Lebenimausland
Da unser großer Sohn in seinen ersten beiden Lebensjahren mit schwerer Neurodermitis gekämpft hat, ist das milde Klima für uns ein doppelter Gewinn. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist er jetzt mehr oder weniger beschwerdefrei. Insgesamt genießen wir das gute Wetter, die wunderschöne Natur und das Meer.
Ansonsten finde ich es klasse, wie kinder- und familienfreundlich die Brasilianer sind. Kinder sind immer herzlich willkommen und werden überall mit hingenommen ohne dass sich jemand daran stört.

Was war das Nützlichste, was Du von zuhause mitgebracht hast?
Ich bin sehr froh, dass wir uns bei unserem Hinflug die Mühe gemacht haben, unseren Kinderwagen samt Buggyboard und außerdem die Autositze mitzuschleppen. Diese Dinge sind in Brasilien aufgrund der hohen Importzölle mehr oder weniger unbezahlbar oder schlichtweg qualitativ katastrophal. Die Brasilianer setzen daher schon ihre 8 Wochen alten Säuglinge in klapprige Buggys. Mit unserem Buggyboard sind wir sowieso die Attraktion schlechthin, sowas kennt man hier gar nicht.

Wer oder was hat Dir in den ersten Tagen/Wochen am meisten geholfen?
Besonders geholfen haben uns einheimische Bekannte, die uns bei Behördengängen unterstützt haben und mich sogar einmal abends um 22 Uhr mit meinem 3 Monate alten Sohn zum Kinderarzt begleitet haben, als es ihm sehr schlecht ging.
Ansonsten hat es mir sehr geholfen, keine allzu hohen Erwartungen an mich und die Kinder zu stellen, was das Thema Sprache lernen, Eingewöhnung und Kontakte knüpfen angeht. Das alles braucht seine Zeit.

Was wäre Dein Tipp für alle Neuankömmlinge?
Ganz viel Gelassenheit… Die Uhren ticken hier einfach anders und mit deutschen bzw. europäischen Sichtweisen kommt man oft nicht weiter. Die Brasilianer sind wirklich herzliche Menschen, aber einige Verhaltensweisen kann man als Europäer einfach nicht nachvollziehen.

Worauf freust Du Dich in den nächsten Wochen am Meisten?
In Brasilien gehen gerade die Sommerferien zu Ende. Im Dezember haben wir im Land Urlaub gemacht, danach war ich für drei Wochen mit den Kindern bei meinen Eltern in Deutschland. In wenigen Tagen fliege ich zurück und freue mich schon, wenn (wieder) unser neuer brasilianischer Alltag mit Kindergarten und Co. einkehrt.

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast! Expatmamas wünscht Dir und Deiner Familie alles Gute und eine tolle Zeit!

Wenn ihr mehr von Natascha lesen wollt, dann schaut doch mal auf ihrem Blog “Zwei Jungs im Gepäck” vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.